Lebenslauf Marco Reus Biografie

Seit Marco Reus für das Jahr 2012 zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt worden war, zählt er zu den bekanntesten deutschen Fußballspielern. Für lange Zeit galt er als skandalfrei und bodenständig. Doch das Jahr 2014 verlief ein wenig abseits der stets nach oben weisenden Erfolgsspur.
Rückblickend betrachtet scheint der Lebensweg von Marco Reus beinahe vorgezeichnet gewesen zu sein. Am 31. Mai 1989 wurde er in Dortmund geboren. Seit er laufen kann, hat ihn
alles Runde fasziniert. Der Fußball bestimmte sein Leben von Beginn an. Und so meldeten ihn seine Eltern bereits mit vier Jahren beim Post SV Dortmund an. Zwei Jahre später entdeckte ihn ein Jugendtrainer von Borussia Dortmund, so dass Marco Reus bereits mit sechs Jahren begann, für den großen Dortmunder Verein Fußball zu spielen. Eine spätere Lehre zum Einzelhandelskaufmann hat er abgebrochen, um sich umfassend dem Fußball zu widmen.
Etwa zur selben Zeit wechselte Marco Reus mit 16 Jahren zu Rot Weiss Ahlen, wo er endlich seine ersten Erfahrungen im regulären Punktspielbetrieb machen konnte. In seiner zweiten Saison wurde Reus in die erste Mannschaft von Ahlen befördert, in der er dazu beitrug, dass der Verein von der Regionalliga in die 2. Bundesliga aufstieg. Auch in der kommenden Saison 2008/2009 konnte Marco Reus überzeugen, so dass einige Erstliga-Vereine auf ihn aufmerksam wurden.
Entschieden hat er sich letztlich für Borussia Mönchengladbach, wohin er zur Saison 2009/2010 für etwa eine Million Euro gewechselt und einen Vertrag für vier Jahre unterschrieben hat. Auch in der 1. Bundesliga gehörte Reus von Beginn an zu den Leistungsträgern. Zwar lief es für Mönchengladbach insgesamt nicht so gut, konnten die Fohlen schließlich erst in den Relegationsspielen gegen den VfL Bochum den Klassenerhalt sichern, doch in der kommenden Saison konnte Marco Reus mit 18 Toren mithelfen, dass Mönchengladbach den vierten Tabellenplatz erreichte.
Vielleicht hat Marco Reus in der Rückrunde auch beflügelt, dass Anfang Januar bekanntgegeben wurde, dass er ab der Saison 2012/2013 wieder bei Borussia Dortmund spielen würde. Er 
hatte von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht und konnte so für 17 Millionen Euro zu seinem Jugendverein wechseln.
Als Fußballer des Jahres 2012 war Marco Reus zum BVB gekommen. Und auch dort blieb er lange Zeit auf der Erfolgsspur. Zwar konnte er in seiner ersten Saison nur Vizemeister in der Bundesliga werden, doch das Champions-League-Finale zu erreichen, war durchaus ein achtbarer Erfolg. Nach der erneuten Vizemeisterschaft mit dem BVB in der Bundesliga 2013 arbeitete Marco Reus auf seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 hin. Leider verletzte er sich im letzten Vorbereitungsspiel Deutschlands gegen Schottland am linken Knöchel so schwer, dass er später nur von zu Hause zuschauen konnte, wie Deutschland in Brasilien Weltmeister wurde.
Weitere Verletzungen warfen Reus 2014 gesundheitlich immer wieder zurück. Und auch privat machte er Negativschlagzeilen. Im Dezember wurde er zu der Rekordstrafe von 540.000 Euro verurteilt, weil er jahrelang Auto gefahren war, ohne je einen Führerschein erworben zu haben.
Marco Reus Autogrammadresse
Steckbrief Marco Reus Seiten
Marco Reus Bücher