Lebenslauf Luca Toni Biografie

Der Weg zum Spitzenspieler
Luca Toni wurde am 26. Mai 1977 in Pavullo nel Frignano, Italien geboren. Er wuchs in mittelständischen Verhältnissen auf und spielte bereits als Kind gerne Fußball. Als Jugendlicher trat er einigen Fußballvereinen bei und schaffte es letztlich bei Modena erst in die Dritte, wenig später sogar in die Zweite Liga. Er spielte bei namhaften Teams wie Lodigiani, Empoli und Fiorenzuola. Fans und Trainer sagten ihm nach, dass er ständig unter Motivationsmangel litt, was ihn aber nicht daran hinderte - 1999 mit seinem neuen Verein Treviso - in die erste Liga aufzusteigen. Manager von Top-Teams wurden auf Luca Toni aufmerksam und er landete nach seinem Triumph mit Treviso bei Brescia Calcio. Hier sorgte er an der Seite von Roberto Baggio für viel Jubel unter den italienischen Fußballfans.

Wechselhafte Karriere
Der Erfolg hielt nicht lange an und Luca Toni wechselte zu US Palermo, die ihrerseits nur in der Zweiten Liga vertreten waren. Hier blühte er dafür wieder richtig auf und verhalf dem Verein zum Aufstieg. Er erzielte 30 Tore in 45 Spielen. Im Folgejahr schaffte er es mit nur 20 Treffern an die Spitze der Torschützenliste. Die Saison 2005/2006 verbracht Luca Toni beim AC Florenz, der ihn für knapp 10 Millionen Euro einkaufte. Auch hier spielte er sich schnell im Team ein und verhalf dem Verein zu ungeahnten Ruhm. Er gewann den Goldenen Schuh und wurde mit 31 Treffern zum abermals Torschützenkönig der A-Serie. 2006/2007 spielte Toni wieder bei Fiorentina. Hier wurden erstmals internationale Vereine auf ihn aufmerksam. So engagierte ihn 2007 der FC Bayern München – Preis: 11 Millionen Euro. Luca Toni selber erhielt ein Jahresgehalt von 5,7 Millionen Euro und verpflichtete sich bis 2011. Schon in den ersten Spielen zahlte sich die neue Partnerschaft für die Bayern aus. Im selben Jahr konnte er bereits in seinen ersten UEFA- und DFB-Pokalspielen punkten. 2008 gewann Luca Toni maßgeblich den DFB-Pokal für sein Team und wurde mit 24 Toren in 31 Spielen zum Torschützenkönig der Bundesliga. Sein Team gewann in folge den Deutschen Meistertitel.

Zurück nach Italien
Obwohl Luca Toni 2008 noch 5 Tore in sechs Spielen der EM-Qualifikation schoss, verlor er in der Folgesaison viele Sympathien. 2009/2010 lief es wirklich schlecht für Luca Toni. Sein einziger Treffer gelang ihm im DFB-Pokal gegen die Eintracht Frankfurt. Sein letztes Länderspiel gab Luca Toni im Juni 2009 beim Konföderations-Cup 2009 gegen Brasilien. Der FC Bayern gab ihn daraufhin Ablösefrei an die Italiener zurück. Hier spielte er wieder beim AS Rom. Es lief gut für ihn, doch die alten Erfolge blieben vorerst aus. Erst 2010 gewann er wieder mit einer Mannschaft den DFB-Pokal. In seiner Karriere kann Luca Toni auf einen Zweitligistentitel 2004, einen Weltmeistertitel 2006, einen DFL-Ligapokal-Titel 2007 und zwei DFB-Pokale 2008 und 2010 zurückblicken. 2008 wurde er zudem Deutscher Meister und half dem FC Bayern auch 2010 in der Hinrunde und Matze Knop widmedete ihm mit "Numero Uno" einen Song.

Luca Toni Seiten
Luca Toni Fanartikel / Merchandise
Italien Home Trikot 08/09 Info
Fußball - FC Bayern München, Luca Toni Poster Info
Fussball - Luca Toni Fußball Plakat Poster Druck Info
wwwaprw20


 

Share
Popular Pages