Was war wann >> Sport >> Biografien >> Fussballspieler >> Fernando Torres

 

Lebenslauf Fernando Torres Biografie

Der Fußballspieler Fernando Torres wurde am 20. März 1984 in Madrid, Spanien, als Fernando José Torres Sanz geboren. Fußball war schon früh seine große Leidenschaft. Bereits als Jugendlicher spielte er
sechs Jahre für den Hauptstadtclub Atlético Madrid. Mit 14 Jahren gewann er mit seinem Nachwuchsteam sogar ein internationales Turnier, bei dem er als bester Spieler geehrt wurde. Das Spiel wurde von Sportartikelhersteller Nike veranstaltet. Ein Jahr später, 1999, unterschrieb er bei den Madrilenen seinen ersten Profivertrag. Doch aufgrund einer länger währenden Verletzung musste er in der Saison 2000/01 eine Pause einlegen.
2001, gerade einmal 17 Jahre alt, debütierte er in der ersten Mannschaft von Atlético, die damals kurzzeitig in der zweiten spanischen Liga spielte und konnte viele begeisterte Kritiken verbuchen. Viele feierten ihn schon damals als ganz großes Offensivtalent des spanischen Fußballs. In kurzer Zeit überzeugte er mit seinen Leistungen derart, dass er einen Stammplatz bei Atlético bekam und die Rolle eines Führungsspielers übernahm. Nachdem Atlético wieder in die erste Liga aufgestiegen war, gab Torres hier 2002 sein Debüt gegen den FC Barcelona. In seiner ersten Liga-Saison gelangen im 13 Tore in 29 Spielen.
Mit nur 19 Jahren wurde er dann zum Mannschaftskapitän befördert. Darüber hinaus erzielte er große Erfolge mit der Junioren-Nationalmannschaft - sowohl mit der U-16 und auch mit der U-19 wurde er Europameister. 2003 schaffte das Stürmertalent erstmals den Sprung in die A-Nationalmannschaft. Nun begann das Werben der internationalen Topvereine um „El Niño“ – Das Kind (Spitzname von Torres, den
er aufgrund seines jugendlichen Aussehens bekam) und die gebotenen Ablösesummen kletterten in Windeseile in die Höhe.
Das Rennen machte letztendlich der FC Liverpool: 2007 wechselte Fernando Torres nach Großbritannien zu den Reds. Auch hier wurde er in der Premier League ein gefeierter Star. Kein Wunder, in den ersten 72 Spielen für den neuen Verein schoss er 50 Tore. Doch während Torres in den folgenden Jahren mit der spanischen Nationalelf große Erfolge feierte - er wurde 2008 Europameister und 2010 Weltmeister und 2012 zum zweiten Mal Europameister - war er im Team mit den Reds weniger erfolgreich und konnte keine Titel erzielen. Das führte dazu, dass er 2011 zum FC Chelsea wechselte.
Der Wechsel zahlte sich für Torres aus, bereits in der ersten Saison konnte er zusammen mit seinem neuen Verein den Sieg in der Champions League feiern. Kleiner Wermutstropfen: Anfangs musste er sich öfter als ihm lieb war, mit der Rolle des Einwechselspielers zufriedengeben.
Torres heiratete im Mai 2009 seine langjährige Freundin Olalla Domínguez. Im Juli desselben Jahres bekam das Paar eine Tochter. 2010 folgte ein Sohn.
Steckbrief Fernando Torres Seiten
 - Die offizielle Fernando Torres Homepage
Fernando Torres Fanartikel / Merchandise
Fernando Torres Bücher
Fernando Torres Biografie