Was war wann >> Personen >>     >> Tim Mälzer

 

Tim Mälzer Lebenslauf

Der „Küchenbulle“, selbstironischer Spitzname Tim Mälzers, ist ein wahrer Küchen-Star. Vor allem aus Fernsehsendungen wie „Schmeckt nicht - gibt's nicht!“ oder „Kocharena“ (beide VOX) ist der quirlige Koch in ganz Deutschland bekannt. Seinen raffinierten, aber nie zu 
abgehobenen Rezepten, vor allem aber seiner eigenen niemals erlöschenden Begeisterung fürs Kochen und Essen kann man sich einfach nicht entziehen.
Am 22. Januar 1971 kam Tim Mälzer in Elmhorst bei Hamburg zur Welt. 1990 absolvierte er sein Abitur an der Pinneberger Johannes-Brahms-Schule und leistete anschließend seinen Zivildienst im Krankenhaus des gleichen Ortes ab. Seine Kochlehre beim Hotel „Inter Continental“ in Hamburg begann er eigentlich nur als ersten Schritt auf dem Weg zu seinem damaligen Traumjob Hoteldirektor. Zahlreiche Siege bei Kochwettbewerben und die mit Auszeichnung abgeschlossene Ausbildung zeigten aber deutlich, dass er mit einem außergewöhnlichen Talent zum Kochen gesegnet war.
Mälzer absolvierte ein kurzes Praktikum in Hongkong, danach lebte und arbeitete er drei Jahre in London. Er hatte eine Stelle im „Ritz Hotel“ und anschließend im „Neil Street Restaurant“ von Gennaro Contaldo. Dort arbeitete zeitgleich mit Mälzer auch ein gewisser Jamie Oliver, mit dem den Küchenbullen noch heute eine enge Freundschaft verbindet.
1997 kehrte Tim Mälzer in die Stadt zurück, in der seine Kochader freigelegt worden war – Hamburg. Seine erste Stelle als Küchenchef trat er im Café „Fees“ an. Weiterhin kochte er im „Tafelhaus“, dem „Engel“ und dem „Au Quai“, bis er 2002 sein erstes eigenes Restaurant gründete, das den Namen „Das Weiße Haus“ trägt. Dort arbeitete er fünf Jahre.
Doch Kochen in seinem Restaurant war dem umtriebigen Koch nicht genug. 2003 wurden die ersten Aufzeichnungen seiner Kochsendung „Schmeckt nicht - gibt's nicht!“ ausgestrahlt, die
schnell zur erfolgreichsten Kochsendung Deutschlands wurde. 2004 und 2007 wurde sie für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, 2006 gab es die „Goldene Kamera“. 2004 beziehungsweise 2005 erschienen Mälzers Kochbücher „Born To Cook“ I und II, von denen bisher fast zwei Millionen Exemplare verkauft wurden. 2006 folgte die Koch-DVD „Der Küchenbulle“.
Ein weiteres Kochbuch und zahlreiche Fernsehauftritte, unter anderem in der „Kocharena“ und in der Unterhaltungs-Kochsendung „Born To Cook“, folgten. 2008 kürte das Radio Regenbogen Mälzer zum „Medienmann des Jahres“. Er zählt zu den sieben wichtigsten Fernsehköchen des Jahres 2008 und gilt als populärster Fernsehkoch Deutschlands.
Erfolgreiche Liveauftritte des kochenden Entertainers folgten mit „Auf die Faust“ und „Ham'se noch Hack“. 2009 eröffnete Tim Mälzer sein neues Restaurant „Die Bullerei“, ebenfalls in Hamburg.
Tim Mälzer lebt mit seiner Freundin Nina Heik zusammen, die er seit seinem achtzehnten Lebensjahr kennt.
Autogramm Tim Mälzer Autogrammadresse
 - die offizielle Tim Mälzer Homepage
Tim Mälzer Seiten, Steckbrief etc.


Tim Mälzer Bücher
Tim Mälzer Biografie