Biografie Sascha Grammel Lebenslauf

Sascha Grammel, geboren am 19. Februar 1974 in Berlin, trat zwar bereits seit Beginn der 1990er Jahre aus den Bühnen Deutschlands auf, wurde der breiten Öffentlichkeit allerdings erst im Jahre 2011 bekannt. Als deutsches Pendant zum international gefeierten Comedian Jeff Dunham, der die Kombination von Puppenspiel und Comedy wieder salonfähig machte, trat Grammel mit seinem Soloprogramm „Hetz mich nicht“ erstmals größer in Erscheinung. Dies
wurde 2011 vom Privatsender RTL ins Programm aufgenommen und konnte, trotz ungünstigem Sendeplatz am späten Abend, herausragende Einschaltquoten einfahren.
Bereits im Alter von neun Jahren stand Grammel erstmalig auf einer Bühne. Begonnen hatte seine Karriere im Magischen Zirkel Berlins, einer internationale Vereinigung von Zauberkünstler, bei der er ein Teil ihrer Jugendgruppe wurde, bevor er nach dem Erreichen seiner Volljährigkeit in ihren Erwachsenenzirkel aufgenommen wurde. Kurz darauf rief er 1992, gemeinsam mit Martin Sierp und Timothy Trust, die Zaubergruppe „DIE ZAUdERER“ ins Leben, während er nebenher noch eine Ausbildung zum Zahntechniker absolvierte. Die Komik des Trios bestand aus einer Kombination von klassischer Stand-Up-Comedy, Zaubertricks, dem Puppenspiel und Bauchrednerei.
Auf Solopfade begab sich Grammel seit 1997. Dabei hatte er die „Puppet-Comedy“ zu seinem persönlichen Markenzeichen gemacht. Inzwischen hat er zahlreiche Figuren entwickelt, die ihn auf der Bühne begleiten und denen er, im Stile klassischer Bauchredner und Puppenspieler, selbst Leben einhaucht. Noch vor seinem endgültigen Durchbruch mit dem Programm „Hetz mich nicht!“, das schließlich auch bei RTL ausgestrahlt wurde, unterzeichnete er 2009 einen Vertrag mit Universal Music. Sein, im Quatsch-Comedy-Club in Berlin aufgezeichnetes Soloprogramm wurde kurz darauf als DVD veröffentlicht und konnte Platz 1 der deutschen Comedy-Charts erklimmen. Auftritte bei „Verstehen Sie Spaß?“, „TV Total“, und „Frag doch mal die Maus“, sowie im „Deutschen Theater München“ waren die Folge.
Neben positiven Reaktionen der Zuschauer wurde seine Show auch von vielen Kritikern positiv
rezensiert. Seine fröhlich-erfrischende Art und sein sympathisch-selbstironisches Spiel wurden dabei oftmals wohlwollend hervorgehoben. Der „General-Anzeiger“ Bonn attestierte ihm sogar eine „überwältigende Demonstration überschäumenden Talents“. Darüber hinaus wurde er 2010 u. a. mit dem Publikumspreis des großen Kleinkunstfestivals und 2011 als bester Newcomer mit dem deutschen Comedypreis ausgezeichnet.
2012 veröffentlichte Grammel sein erstes Buch, mit dem Titel „Das Hacke-Peter-Prinzip: Wer mehr isst, als er trinken kann, kann öfter auf die Toilette, als er muss!“, das beim Rowohlt-Taschenbuch-Verlag erschien. Im Jahre 2013 begab sich Grammel nach dem Erfolg seiner 2010er „Hetz mich nicht!“-Tour erneut auf die Bühnen Deutschlands. Dieses Mal unter dem Titel „Keine Ahnung“. Mit der Tournee ging auch eine neue DVD-Veröffentlichung einher, für die sein Programm in der ausverkauften Stadthalle Wuppertals aufgezeichnet wurde und konnte noch im selben Jahr Platin erreichen, während er nebenbei mit dem Bambi in der Kategorie „Comedy“ geehrt wurde.
Autogramm Sascha Grammel Autogrammadresse
n.n.v.
Sascha Grammel Seiten, Steckbrief etc.
www.saschagrammel.de - die offizielle Sascha Grammel Homepage
Videos Atze Schröder Filme
Sascha Grammel Videos
Sascha Grammel - revolution
Sascha Grammel