Reinhold Beckmann Lebenslauf

Reinhold Beckmann ist nicht nur ein bekannter und erfolgreicher Fernsehmoderator, sondern auch ein beliebter Fußballkommentar und Sänger.
Er wurde am 23. Februar 1956 in Twistringen (Niedersachsen) geboren.
Nach erfolgreichem Abitur begann Beckmann die Ausbildung zum Radio-, Fernseh- und Videotechniker. Später studierte er in Köln Germanistik, Theater-, Film- und  Fernsehwissenschaften, erlangte jedoch keinen Studienabschluss. Er arbeitete dann viele Jahre als freier Journalist für den Westdeutschen Rundfunk und für den Sport entdeckt. Die
Fachzeitschrift „Kicker“ zeichnete ihn für Reportagen und Interviews anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft in Italien 1990 als „Besten Moderator des Jahres" aus.
Im gleichen Jahr wurde Reinhold Beckmann Sportchef bei Premiere, dem deutschen Pay-TV. Zwei Jahre später wechselte Beckmann zu SAT 1. Dort erfand er die Sendungen „ran“ und „ranissimo“. Für diese erfolgreichen Fernsehsendungen erhielt Beckmann später die Goldene Kamera, den Bayerischen Fernsehpreis und die Goldene Romy.
Im Jahr 1998 wechselte Beckmann zur ARD. Hier moderierte er die „Sportschau“ und war bei Länderspielen und im DFB-Pokal als Live Moderator im Einsatz. In seiner wöchentlichen Talksendung „Beckmann“, die bis September 2014 im Ersten lief, begrüßte er Gäste mit Rang und Namen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Er diskutierte politische und für die Gesellschaft relevante Themen, ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen.
Darüber hinaus singt Beckmann und spielt Gitarre. Seine Band nennt sich „Beckmann & Band“.
Das erste Album, das er 2014 veröffentlichte, trägt den Titel „Bei allem sowieso vielleicht“.
In jungen Jahren war Beckmann auch fußballerisch aktiv. Er ist Mitglied im Verein FC St. Pauli sich stark gegen antisemitische und rassistische Tendenzen innerhalb Deutschlands ein und  und engagiert sich sozial. Bereits 1999 gründete er die Initiative „NestWerk e.V.“ Der Verein, den er gemeinsam mit Freunden ins Leben rief, kümmert sich um sozial benachteiligte Jugendliche aus strukturschwachen Hamburger Stadtteilen. Seit 2005 lädt Beckmann Fußballlegenden zum „Tag der Legenden“ nach Hamburg ein. Dabei spielten Fußballstars wie Uli und Dieter Hoeneß, Paul Breitner, Rudi Völler und Felix Magath sowie viele andere ehemalige Profis im Millerntor Stadion in Hamburg für den guten Zweck. Die Einnahmen aus diesen spektakulären Spielen gehen komplett in das soziale Projekt NestWerk eV. Für diese Arbeit wurde Reinhold Beckmann 2008 von Kinderlachen mit dem KIND-Award geehrt, einem Ehrenpreis für die Arbeit des Vereins. Sein soziales Engagement wurde darüber hinaus 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Reinhold Beckmann privat

Beckmann ist mir Ehefrau Kerstin, einer angesehenen Ernährungsberaterin, verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder. Sohn Vincent wurde 1993 geboren und Tochter Greta kam 1997 zur Welt. Die Familie lebt im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst.
Reinhold Beckmann Seiten, Steckbrief etc.
www.reinholdbeckmann.de - Die offizielle Reinhold Beckmann Homepage
Beckmann und Band Diskografie
2014 -  Bei allem sowieso vielleicht
Reinhold Beckmann Seiten, Steckbrief etc.