Was war wann >> Personen >> Manager >> Nick Reilly

 

Nick Reilly Lebenslauf

Der britische Wirtschaftsmanager Nick Reilly erblickte am 17. Dezember 1949 in Anglesey das Licht der Welt. Als Sohn von Mona und John Reilly wuchs er gut behütet inmitten der Naturschönheiten der walisischen Grafschaft auf.
Nick Reilly, der mit vollem Namen David Nicholas heißt, absolvierte zunächst die Grundschule und schloss die Oberschule mit Abitur ab, bevor er 1969 sein Studium am St. Catherine´s College in
Cambridge begann. Versuchte sich Nick Reilly zunächst nach seiner Studienzeit in den Jahren zwischen
1971 und 1974 im Bereich Finanzanalyse, so wurde ihm bald klar, dass seine Stärken woanders liegen und deshalb beendete vorzeitig seine Karriere in diesem Metier. Nur ein Jahr später zog es ihn zu General Motors. Der amerikanische Automobilkonzern wurde für ihn am britischen Standort zum Sprungbrett für eine erfolgversprechende Karriere. Kontinuierlich setzte sich sein beruflicher Erfolg bei GM fort, denn  zwischen den Jahren 1978 und 1984 brillierte der Brite als bedeutende  Führungsposition in den USA, Belgien und Mexiko und wurde zum Aushängeschild des Großkonzerns. Seine Fähigkeiten wusste auch der Tochterkonzern von General Motors, Vauxhall Motors, zu schätzen und berief Nick Reilly 1984 als General Operations Manager Aftersales nach Großbritannien zurück. Während dieser beruflichen Stippvisite stieg er zunächst zum Einkaufschef von Vauxhall auf, wechselte zur Position des Managing Directors und bestimmte bis 2001 die Geschicke bei Vauxhall Motors. Von diesem Zeitpunkt an überzeugte Nick Reilly als Wirtschafts- und Industriemanager, so dass Positionen wie die des Vizepräsidenten bei GM Europa und Führungspositionen als Präsident der Technology Company von GM
Daewoo und der Asia Pacific Group von General Motors folgten. In berufliche Turbulenzen geriet Nick Reilly im Jahr 2009, als die europaweite Finanzkrise viele Mitgliedsstaaten im Griff hatte. Die Zukunft
der Opel AG schrieb er sich seit dem 15. Januar 2010 auf die Fahne und dies im Vorsitz der Opel GmbH. Zähe Verhandlungen um die Zukunft der Mitarbeiter der deutschen GM-Tochtergesellschaft und das Ausarbeiten eines Sanierungsplans hinterließen Spuren bei einem, der wie kaum ein anderer Einblicke in den amerikanischen Mutterkonzern hatte. Mitte April 2011 folgte für Reilly der Abschied als Vorstandsvorsitzender von Opel und nur wenige Monate später, am 7. November 2011, erklärte er seinen Rücktritt vom Posten des Europachefs von General Motors und auch der Rückzug aus dem Aufsichtsrat der Adam Opel AG wurde noch im selben Monat, am 21. November, besiegelt.
Heute verbringt Nick Reilly seinen Ruhestand zusammen mit seiner Ehefrau Susan Haig, mit der er seit 1976 verheiratet ist und zwei Kinder hat, zurückgezogen im deutschen Königstein. Zu seinen Hobbys gehören ausgedehnte Wanderungen im Rheingau und im Taunus und als Fußball-Fan des englischen
Klubs FC Everton verfolgt er alle Spiele.
Nick Reilly Seiten, Steckbrief etc.
Nick Reilly Bücher