Was war wann >> Personen >>     >> Marco Polo

 

Marco Polo Lebenslauf

Der wahrscheinlich 1254 in Venedig geborene Kaufmann Marco Polo wurde als einer der ersten Weltreisenden berühmt. Sein abenteuerliches Leben ist Stoff für Filme und Bücher. Sein mit Weltläufigkeit, spannenden Erfahrungen und Globetrottertum in Verbindung gebrachter Name wird gern
von Werbefachleuten der Reisebranche verwendet. Wenn auch die historische Existenz von Marco Polo nicht mehr angezweifelt wird, so ist sich die Wissenschaft immer noch nicht darüber im Klaren, welche der überlieferten Reise-Abenteuer Polos der Wahrheit entsprechen und welche nicht.
Marco Polo entstammt einer alteingesessenen venezianischen Kaufmannsfamilie, deren Wurzeln möglicherweise in Dalmatien zu finden sind. Marco Polos Vater Nicolo Polo und dessen Bruder Matteo Polo befuhren auf ihren Fernreisen nicht nur die Levante, sondern drangen wahrscheinlich bis weit in das zum großen Teil von mongolischen Khanen beherrschte Mittel- und Ostasien vor. 1266 wurden sie angeblich am Hof des Großkhans Kubilai (Kublai Khan) in Peking (damals: Kambaluk) empfangen. Vom sich als überaus gastfreundlich erweisenden und am Christentum interessierten Großkhan wurden die Polos gebeten, wiederzukehren und Öl vom Heiligen Grab mitzubringen. 1269 kehrte die Handelsexpedition wieder heim.
1271 brachen die Polos wieder in Richtung China auf. Diesmal ging Marco Polo mit auf die Reise, die fast ein Vierteljahrhundert dauerte. Die Route, die dabei bewältigt wurde, ist schwer zu verifizieren, weil Marco Polo in seinen späteren Aufzeichnungen auch Länder nannte, die er mit Sicherheit nie bereist hat. Erste wichtige Station der Polos ist Jerusalem, wo sie das vom Großkhan erbetene heilige Öl besorgten. Ihr weiterer Weg per Pferd, Kamel und Schiff führte die Reisenden vermutlich über die südliche Türkei am Lauf des Tigris entlang und berührte Bagdad, Mossul und schließlich Hormus am Persischen Golf. Wegen technischer Schwierigkeiten änderten die Polos ihren Plan, per Schiff nach China zu fahren, und schlugen den Umweg über Persien, Turkestan und Afghanistan ein. Dabei querten sie unter anderem die Sandwüste Taklamakan. 1275 erreichte die Gruppe China und traf den Kublai Khan in seiner Sommerresidenz in Schang-du (Xanadu) an. Die Polos ließen sich unter der Protektion des Herrschers für mehr als 15 Jahre in China nieder. In dieser Zeit machten sie Geschäfte und dienten dem Großkhan auch in diplomatischen Missionen, die sie bis nach Burma und in das Gebiet des heutigen Vietnam führten.
1291 oder 1292 erhielten die Polos den Auftrag, eine mongolische Prinzessin zum persischen Hof zu
eskortieren. Diesmal wählten sie den Seeweg, der sich als äußerst gefährlich erwies. Über Java gelangten sie nach Hormus und von dort aus ging es auf dem Landweg weiter Richtung Europa. In Trapezunt wurden die 500 kg Rohseide, die die Polos mit sich führten, von den Behörden beschlagnahmt. 1295 erreichten die drei Polos dann endlich ihre Heimatstadt, wo sie zunächst niemand erkannte.
Über das weitere Schicksal des Marco Polo sind lediglich Bruchstücke bekannt. Im Zusammenhang mit venezianisch-genuesischen Kämpfen geriet er in Kriegsgefangenschaft. Hier diktierte er wahrscheinlich einem Mitgefangenen 1298/99 seine Reiseerlebnisse.
Das bald darauf zunächst unter dem Titel „Libro delle meravigilie del mondo“ („Buch von den Wundern der Welt“) und später als „ Il Milione“ veröffentlichte Buch wurde einer der ersten Bestseller der Reiseliteraturgeschichte und bildete die Grundlage für die Planungen vieler Reisender und Entdecker in der Übergangszeit vom Mittelalter zur Neuzeit.
1324 starb Marco Polo, den viele seiner Zeitgenossen für einen Aufschneider hielten, in Venedig.
Marco Polo Seiten, Steckbrief etc.
Marco Polo Bücher
Marco Polo Biografie