Biografie Jane Austen Lebenslauf

Jane Austen, geboren am 16. Dezember 1775 als siebentes von acht Kindern, war die Tochter eines Pfarrers und einer aus dem niederen englischen Landadel stammenden Mutter. In einer Zeit, in der Mädchen kaum Anspruch auf Bildung hatten, wurde ihr und ihrer älteren Schwester Cassandra offenbar ein ungehinderter Zugang zur Bibliothek ihres Vaters eröffnet, der sie zeitlebens förderte. So versuchte er zum Beispiel Ende 1797 - wohl ohne ihr Wissen - vergeblich, eines ihrer Manuskripte bei einem
etablierten Londoner Verlag unterzubringen. Zusammen mit engen Freunden führte die Familie auch öfter Stücke, meist Komödien, auf, bei denen Jane teils als Mitwirkende, teils als Verfasserin der Stücke beteiligt gewesen sein dürfte.
Fasziniert einerseits von der Welt der Literatur, die ihr die Bibliothek ihres Vaters eröffnete, andererseits von der realen Welt des englischen Landadels, in die sie durch die Herkunft ihrer Mutter Einblick hatte, schrieb sie schon mit 12 Jahren die ersten Gedichte und Geschichten.
Ihre eigene Beziehung zu einem Mann wurde 1795 von der Familie des Mannes unterbunden. Den Heiratsantrag eines anderen lehnte sie sieben Jahre später selbst ab, obwohl das Familienvermögen des Bewerbers ihr und ihrer Familie ein gesichertes Leben hätte bieten können. 1814 schrieb sie an ihre Nichte, dass alles besser sei als eine Heirat ohne Liebe. Nach dem Tod ihres Vaters kam sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester zunächst bei wechselnden Verwandten unter, bis ihr Bruder Edward ihnen 1809 ein kleines Haus zur Verfügung stellte.
Etwa ab 1793 begann sie umfangreichere und anspruchsvolle Werke zu schreiben. Der Briefroman „Elinor und Marianne“, von dem Teile in den 1811 erschienenen Roman „Verstand und Gefühl“ einflossen,
entstand nach Aussage ihrer Schwester Cassandra vor 1796 und wurde zunächst der Familie vorgelesen. Ihr erster Roman „Stolz und Vorurteil“ wurde 1809 veröffentlicht. 1814 folgte „Mansfield Park“, 1816 „Emma“. Zu dieser Zeit begann sie mit der Arbeit an einem neuen Roman, der erst nach ihrem Tod unter dem Titel „Überredung“ erschien, obwohl sie ihn bereits im August 1816 fertiggestellt hatte. Zu dieser Zeit fühlte sie sich gesundheitlich immer schlechter. Am 18. Juli 1817 verstarb Jane Austen im Alter von knapp 42 Jahren, vermutlich an einem Nierenleiden.
Noch heute wird sie als Autorin romantischer Werke, die im Bereich des Landadels spielen und Realismus mit Gesellschaftskritik verbinden, teilweise aber auch satirische Züge aufweisen, nicht nur in England gerne gelesen. Stets geht es um den Konflikt einer Dame aus höheren bürgerlichen Kreisen, die schließlich den Mann heiratet, den sie liebt.
Jane Austen Seiten, Steckbrief etc.
n.n.v. - die offizielle Jane Austen Homepage
Jane Austen Bücher
Jil Sander Biografie