Was war wann >> Personen >>     >> Heinrich Himmler

 

Heinrich Himmler Lebenslauf

Am 7. Oktober 1900 kam der spätere NS-Politiker Heinrich Himmler als Sohn von Oberstudiendirektor Gebhard Himmler und seiner Ehefrau Anna in München zur Welt. Seine Taufpate, Prinz Heinrich von Bayern, der seine Erziehung von Gebhard Himmler erhalten hatte, wurde Namensgeber von Heinrich Himmler. Das von tiefer Religiosität geprägte und nationalsozialistisch-konservativ ausgerichtete Elternhaus prägte die Erziehung Himmlers.
Im Alter von siebzehn Jahren absolviert der junge Himmler sein Abitur und bewarb sich als Marine-Offiziersanwärter im Ersten Weltkrieg. Als Brillenträger wird er abgelehnt. Er entschied sich dann für die Position des Fahnenjunkers beim Bayerischen Infanterieregiment, ohne jemals an der Front eingesetzt zu
werden. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs absolvierte Heinrich Himmler ein kurzes Praktikum in der Landwirtschaft und studierte im Anschluss daran in München an der Technischen Universität das Fach Landwirtschaft. Zu dieser Zeit wurde er Mitglied bei der schlagenden Verbindung „Apollo“ und interessierte sich darüber hinaus für die Züchtungskunde. 1922 legte er seine Diplomprüfung ab, arbeitete kurze Zeit als Laborassistent und trat zur gleichen Zeit der NSDAP bei. Danach beteiligte sich Heinrich Himmler an einer Vielzahl von unterschiedlichen politischen Aktivitäten im Sinne des Nationalsozialismus, um schließlich, im Jahr 1926, zum stellvertretenden Gauleiter von Schwaben und Oberbayern ernannt zu werden.
Einen bedeutenden Schnitt erfuhr seine politische Karriere Ende 1926. Vier Jahre lang leitete er als Stellvertreter das Reichspropagandaministerium der NSDAP und wurde 1927 zur Schutzstaffel berufen, um ihr als stellvertretender Reichsführer vorzustehen.
Im Sommer 1928 heiratete Himmler Margarethe Boden, die Tochter eines wohlhabenden Gutsbesitzers. Zum Jahresbeginn 1929 wurde Heinrich Himmler zum Reichsführer der Waffen-SS ernannt, die er in den Folgejahren konsequent auf eine Stärke von mehr als 2.700 Männern ausbaute. Als er im April 1931 erfolgreich die Meuterei der Schutzabteilung abwenden konnte, wurde erstmalig Adolf Hitler auf ihn aufmerksam. Schrittweise baute Himmler die SS weiter aus und nach der Machtübernahme Hitlers wurde seine Karriere durch die Ernennung zum Polizeipräsidenten in München gekrönt. Zu dieser Zeit setzte
sich Himmler bereits für den Bau des Konzentrationslagers in Dachau ein. Erweitert wurde sein Wirkungsbereich durch die Position des politischen Polizeikommandeurs und später durch das Amt des Inspekteurs der Geheimen Staatspolizei (Gestapo). Der direkten Befehlsgewalt Hitlers unterstellt, agierte Himmler als SS-Reichsführer und übernahm die Organisation aller Konzentrationslager. Gezielt organisierte er in den Jahren 1939 und 1940 die Vertreibung von Juden und Polen wie auch deren Vernichtung. Während dieser Zeit trennte er sich von seiner Ehefrau und seiner Tochter. Er entschied sich für eine Beziehung mit seiner Sekretärin Hedwig Potthast, mit der er zwei Kinder bekam.
Am 25. August wurde Heinrich Himmler zum Reichsinnenminister berufen. Seine legendäre Rede im Oktober desselben Jahres, auch unter „Posener Rede“ bekannt, war ein Beleg für die systematische Ausrottung des jüdischen Volkes. Zum offenen Bruch mit Adolf Hitler kam es zu Beginn des Jahres 1945. Seine nicht ausreichenden militärischen Fähigkeiten und sein Drang nach Macht veranlassten Hitler dazu, Himmler aus allen Ämtern zu entlassen und einen Haftbefehl gegen ihn auszustellen. In den Wirren der Kapitulation versuchte Himmler, unter falschem Namen zu entkommen, mischte sich unter Flüchtlinge, um doch letztendlich Ende Mai 1945 in britische Gefangenschaft zu geraten. Hier beging er Selbstmord, um einer weiteren Strafverfolgung durch die Besatzer zu entgehen.
Heinrich Himmler Seiten, Steckbrief etc.


Heinrich Himmler Bücher
Heinrich Himmler Biografie