Avo Uvezian Lebenslauf

Der am 22. März 1926 in Beirut als Sohn armenisch-stämmiger Eltern geborene Avo Uvezian hat sich in seinem Leben sowohl als Jazz-Musiker als auch als Produzent edler Zigarren einen weltweit guten Ruf geschaffen.
Uvezian entstammt einer Musiker-Dynastie. Der Vater war klassischer Komponist und Leiter 
eines Symphonieorchesters, die Mutter trat als Sängerin auf. Das elterliche Talent vererbte sich auf den Sohn. Der von seiner Familie auf seinem künstlerischen Weg unterstützte Avo Uvezian bereiste kurz nach dem Zweiten Weltkrieg als Pianist des Jazz-Trios „Liban Boys“ den Nahen und Mittleren Osten. Nach einem Jahr im Irak bekam das Trio 1946 ein Hotel-Engagement in Teheran. Hier wurde der damalige iranische Herrscher, Schah Mohammad Reza Pahlavi, auf ihn aufmerksam, ließ sich von dem jungen Musiker Jitterbug beibringen und engagierte Uvezian schließlich für ein Jahr als kaiserlicher Leib-Pianist.
1947 emigrierte Uvezian in die USA und nahm dort die US-Staatsbürgerschaft an. In New York arbeitete Uvezian weiter als Jazzpianist und studierte daneben klassisches Klavierspiel und Komposition an der renommierten „Juilliard School“. Während des Korea-Kriegs wurde Uvezian eingezogen. Statt wie vorgesehen bei der Infanterie landete der junge Musiker als Pianist in einem Offizierskasino in Südkorea. 1952 ehrenvoll entlassen, bewies Uvezian Talent als Schmuckdesigner im Betrieb seines Schwiegervaters. Vor allem aber stand er mit den Jazz-Größen der 1950er und 1960er Jahre, wie Dave Brubeck, auf der Bühne.
1982 soll sich der ausgewiesene Feinschmecker und Sinnenfreund, der unter anderem ein Restaurant und eine Piano-Bar auf Puerto Rico besaß, bei einem Besuch in der Schweiz, während dem ihm eine der in den USA verbotenen Kuba-Zigarren angeboten wurden, enttäuscht über das Preis-Leistungsverhältnis der Havannas gezeigt haben. In Folge begann Uvezian mit der Kreation eigener Zigarren für den Eigenbedarf. Freunde, die begeistert von den „Avos“ waren, brachten ihn auf die Idee, seine nikotinreichen Kunstwerke professionell zu vermarkten.
Uvezian baute daraufhin zusammen mit Partner Hendrik Kelner in der Dominikanischen Republik eine der weltbesten Zigarrenmanufakturen auf. Avo-Zigarren verdanken ihre Qualität nicht zuletzt den verwendeten Anteilen besonders behandelten „Piloto Cubano“-Tabaks. 1996 wurden zwei Millionen Avo-Zigarren in Kooperation mit Vertriebspartner Davidoff verkauft. Spätestens seit den 1990er Jahren gilt Uvezian, der fast immer in einem weißen Brioni-Anzug in der Öffentlichkeit erscheint, als „Zigarrenpapst des guten Geschmacks".
Avo Uvezian Seiten, Steckbrief etc.


Avo Uvezian Bücher
Avo Uvezian Biografie