Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Vanessa Paradis

Biografie Vanessa Paradis Lebenslauf Lebensdaten
Vanessa Paradis ist eine französische Schauspielerin und Sängerin sowie Model. Bekannt wurde sie als Teenager mit dem Hit „Joe, le Taxi“, mit dem sie über Nacht weltweit ein Star wurde.
Vanessa Paradis wurde am
22. Dezember 1972 in Vielliers-sur-Marne, einem Vorort von Paris, geboren.
Sie entstammt einer Künstlerfamilie mit vielen Schauspielern und hatte von klein auf Zugang zur Bühne und zum Theater. Ihr Onkel, Didier Pain, ist ein in Frankreich bekannter Schauspieler auf der Bühne und im Film. Paradis wollte bereits als kleines Mädchen zum Film, sie nahm privat Schauspiel- und Tanzunterricht sowie Klavierstunden. Nach ersten Schritten im Showbusiness mit Schallplattenaufnahmen hatte Vanessa Paradis bereits mit 14 Jahren ihren ganz großen Durchbruch. Mit dem schlagerartigen Song „Joe, le Taxi“ landete die erst 14-jährige Sängerin einen Nummer-1-Hit in Frankreich und blieb dort für elf Wochen auf Rang 1. Ein großer Hit wurde die Single zudem in Belgien, in der Schweiz, in Deutschland und Großbritannien sowie in Kanada und Israel. Auch in den USA kam der Song mäßig erfolgreich auf den Markt.
In der Folgezeit nahm Vanessa Paradis weitere Platten auf, konnte allerdings an den Mega-Erfolg von „Joe, le Taxi“ nicht mehr anknüpfen. 1992 produzierte und komponierte der US-amerikanische Musiker und Musikproduzent Lenny Kravitz für die Sängerin das Album Vanessa Paradis, für das sie ausschließlich auf Englisch sang. Das Album wurde vor allem in Frankreich ein Erfolg und hielt sich mehrere Wochen auf Platz 1 der Album-Charts. Die daraus ausgekoppelte Single „Be my Baby“ wurde ein internationaler Erfolg und erklomm in verschiedenen Ländern die Charts. Anschließend veröffentlichte Vanessa Paradis regelmäßig Solo-Alben sowie Singles, ging mehrfach auf Tournee und gab Wohltätigkeitskonzerte. 2007
veröffentlichte die Sängerin das Studio-Album „Divinidylle“, für das ihr damaliger Lebensgefährte Johnny Depp ein Porträt von ihr als Cover zeichnete.
Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin tritt Vanessa Paradis regelmäßig in französischen Filmen als Schauspielerin auf, häufig in Hauptrollen. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören „Die Frau auf der Brücke“ (1999) neben Daniel Auteuil und „Der Auftragslover“ (2010) neben Romain Duris. Ebenso sind die Filme „Elisa“ (1995) und „Der Hexenclub von Bayonne“ (1997) noch in Erinnerung.
Als Model trat Vanessa Paradis vor allem in den 1990er Jahren in Erscheinung und bewarb Parfüms und Handtaschen des bekannten Modehauses Coco Chanel.
Von 1998 bis 2012 lebte Vanessa Paradis unverheiratet mit dem US-amerikanischen Filmstar Johnny Depp zusammmen, abwechselnd in Frankreich und den USA. Der gemeinsamen Verbindung entstammen ein Sohn und eine Tochter. Der Titel „La ballade de Lily Rose“ den die Künstlerin auf dem Album „Bliss“ im Jahr 2000 veröffentlichte, ist eine Widmung an ihre Tochter.
Vanessa Paradis Seiten, Steckbrief etc.
Autogramm Vanessa Paradis Autogrammadresse
Vanessa Paradis - c/o Marceline Lenoir - 68 bd. Malesherbes - F- 75008 Paris
Vanessa Paradis Diskografie
1988 - M & J
1990 - Variations sur le même t'aime
1992 - Vanessa Paradis
1994 - Vanessa Paradis Live
2001 - Bliss
2001 - Au Zénith
2007 - Divinidylle
2008 - Divinidylle Tour
Vanessa Paradis Filmografie
1989 - Weiße Hochzeit
1994 - De Serge Gainsbourg à Gainsbarre de 1958 - 1991
1995 - Elisa
1997 - Der Hexenclub von Bayonne
1998 - Half A Chance - Einer von Beiden
1998 - Alle meine Väter
1998 - Le plaisir
1999 - Die Frau auf der Brücke
2004 - Atomik Circus
2004 - Mon Ange
2006 - Le Soldat Rose
2007 - The Key
2010 - L'arnacoeur  wwwaprw45


 

privacy policy