Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Tom Waits

Biografie Tom Waits Lebenslauf Lebensdaten
Jugend
Thomas Alan Waits wurde am
7. Dezember 1949 in Whittier, Kalifornien geboren. Sein Vater Jesse Frank Waits kam aus Texas und war irisch-schottischer Abstammung. Dazu verfiel Jesse regelmäßig dem Alkholkonsum. Dennoch unterrichtete er die spanische Sprache in verschiedenen Städten. Auch seine Mutter Alma war Lehrerin und puritanisch erzogen. 1959 verließ Jesse die Familie und ließ sich von Alma scheiden. Thomas zog zusammen mit seiner Mutter und seinen Schwestern nach Chula Vista. Hier besuchte er die Highschool und arbeitete nebenbei als Tellerwäscher und Koch. In dieser Zeit entwickelte er ein Gespür für Musik und brachte sich selber das Klavierspielen bei. Kurze Zeit später begann er selber Lieder zu schreiben.

Der Weg zum Ruhm
1969 trat „Tom“ einen Job als Türsteher bei einem Club in San Diego an. 1970 trat er dort erstmals selber gegen Gage auf. Sein Talent sprach sich herum und es folgten weitere Auftritte in anderen Clubs. Das Label Bizarre Records entdeckte ihn und Waits unterschrieb dort einen Vertrag als Autor. 1972 wechselte er aber zu Asylum Records. Hier entstand 1973 Thomas erstes Album „Closing Time“. Die Promotion-Tour kam gut beim Publikum an. Als er wieder zurück in Los Angeles war trat er als Vorgruppe für den damals sehr berühmten Frank Zappa auf. Zu seiner Frustration wurde er von den Fans ausgebuht. Von 1974 an entstanden in regelmäßigen Abständen weitere Alben. Bis in die 90-er Jahre produzierte Waits Klassiker wie „Nighthawks at Diner“, „Blue Valentine“, „Rain Dogs“ und „Big Time“. Von 1983 an verdiente sich Tom auch zunehmend als Schauspieler. Er hatte Auftritte in Filmen wie „Rumblefish“ und „Die Outsider“. 1988 imitierte ein Sänger in einem Werbespot seinen Namen, woraufhin Waits die Macher verklagte. Er bekam Recht und dazu noch datte 2,6 Millionen US-Dollar. Das war wesentlich mehr, als er bisher durch all seine Alben eingenommen hatte.

Thomas Alan Waits heute
Nachdem Tom die letzten Jahre mit Theaterauftritten, Schauspielerei und privaten Dingen beschäftigt war, produzierte er 1992 erstmal wieder ein eigenes Album mit dem Namen „Bonemachine“. Das Album verkaufte sich gut und erhielt unter anderem einen Grammy. Nebenbei trat er in einer Rolle in „Bram Stoker's Dracula“ auf. Kurz vor dem Millennium entschied sich Tom eine Pause einzulegen. Erst nach sieben Jahren und unter dem Laben ANTI-Records entstanden weitere Alben. Von 1999 an betätigte sich Waits zunehmend selber als Produzent. Er selbst veröffentlichte 2006 zusammen mit Brennan das 3-CD-Album „Orphans“. 2008 begann die große „Glitter and Doom“-Tour durch Europa und die USA. 2009 erschien das gleichnamige Album. Mit seinen Songs gewann Waits bis heute zahlreiche Auszeichnungen – auch Golden Globes.
Tom Waits Seiten, Steckbrief etc.
Tom Waits Videos
Tom Waits Diskografie
Tom Waits Discography