Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Joss Stone

 
Biografie Joss Stone Lebenslauf Lebensdaten
Joss Stone wurde am 11. April 1987 in Dover/Großbritannien geboren und hat den bürgerlichen Namen Joscelyn Eve Stoker. Sie hat noch drei Geschwister.
Sie beendete ihre Schule bereits mit 16 Jahren, verantwortlich war ihre Dyslexie und die damit verbundenen Schulprobleme.
Musik wurde schon in frühen Jahren zu ihrem Hobby, sie hörte ein umfangreiches Spektrum. Schon bald
wurde Aretha Franklin zu ihrem großen Vorbild und die junge Joss Stone fand Gefallen am Singen. Den BBC-Talentwettbewerb „Star for a night“ gewann sie mit 14 Jahren.
Als die Sängerin 2002 mit ihrer Mutter nach New York flog, hatte sie einen Plattenvertrag in der Tasche. Nun startete sie ihre Karriere. Ihr Debütalbum „The soul sessions“ wurde in der ganzen Welt an über vier Millionen Fans verkauft. Ihr Album wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet, und in Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Österreich und den Niederlanden erreichte ihre Leistung Platz Vier der Charts.
Ihr zweites Album „Mind body and soul“ erschien im September 2004. Nun wurde die Sängerin in ihrer Heimat zum Spitzenstürmer. Auch in den USA konnte Joss Stone Erfolge verzeichnen, sie erhielt mehrmals Platin. Sie wurde mit einem Brit Award als „British Urban Act“ ausgezeichnet und nominierte für den Grammy als beste Newcomerin, sie war die beste weibliche Sängerin in der Popmusik.
Stone versuchte sich auch auf der Leinwand. In dem Fantasiefilm „Eragon“ spielte sie eine Kräuterhexe. In Episode 13 der dritten Season von „American dreams“ glänzte sie mit einem Gastauftritt. Schließlich erhielt sie 2007 ihren ersten Grammy für die beste Darbietung eines Duos. Der Titel „Family afair“
entstand in Zusammenarbeit mit John Legend und Van Hunt.
Ihr drittes Studioalbum erreichte 2007 den zweiten Platz der U. S. Billboard 200.
„Introducin - Joss Stone“ erreichte in den Charts der Schweiz und den Niederlanden Platz Eins, in Deutschland Platz Sechs.
Ihr viertes Album „Colour me free!“, das 2009 erschien, hatte weniger Erfolg. Als Bond-Girl wirkte Stone im Computerspiel „James Bond, Blood stone“. Und sie arbeitete am Soundtrack mit.
Aus einem kleinen Mädchen wurde Stimmwunder, ein britischer Superstar. Man spricht von einer „Goldkehle“, die schon mit 16 Jahren für Platin in Großbritannien, den USA, für Gold in Deutschland sorgte. Sie hat nicht nur eine einzigartige Stimme, auch beim Publikum und den Medien stößt sie auf großes Interesse.
Joss Stone Seiten, Steckbrief etc.
Joss Stone Videos
Joss Stone Diskografie
2003 - The Soul Sessions
2004 - Mind, Body & Soul
2007 - Introducing... Joss Stone
2009 - Colour Me Free!
Joss Stone MP3
Joss Stone MP3
Die Hits von Joss Stone als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Joss Stone Tickets
Joss Stone CDs
Joss Stone CDs