Was war wann >> Musik >> Biografien >> Biografien G  >> Gregor Meyle

Biografie Gregor Meyle Lebenslauf Lebensdaten
Der deutsche Musiker und Songwriter Gregor Meyle wurde am 13. Oktober 1978 geboren und wuchs in Jagsthausen bei Stuttgart auf. Noch vor Beginn seiner Schulausbildung machte er erste Erfahrungen mit seiner Kindergitarre und erhielt ab dem Alter von sechs Jahren Gitarrenunterricht. Erste Band-Erfahrungen machte er im Alter von zwölf Jahren mit der Schüler-Band Young Guns und Coverversionen von Guns N’Roses. Daneben begann er schon zu dieser Zeit, erste eigene Lieder zu schreiben, bis er schließlich als Teenager mit Crack Fabian seine
erste Band gründete. Als Musiker trat er noch während der Schulzeit im Rahmen der Burgfestspiele Jagsthausen auf und nahm mit „Early Days“ sein erstes Album auf.
Nach Schulabschluss, einigen Praktika in Tonstudios und Zivildienst machte er sich im Jahr 2001 als Tontechniker selbstständig und gründete mit seinem Bruder sowie mit Maximilian Helm, Thomas Rissmann, Sandro Martinez und Ingo Wolfgarten die Band Meyle. Der Erfolg als Musiker ließ jedoch noch einige Jahre auf sich warten. Ein erster wichtiger Karriereschritt war im Jahr 2006 seine Teilnahme an der Stefan Raab-Castingshow „SSDSSSWEMUGABRTLAD“, die im Rahmen der Erfolgssendung „TV Total“ ausgestrahlt wurde. Mit seinem selbstkomponierten Song „Niemand“ unterlag er im Finale schließlich der Siegerin Stefanie Heinzmann. „Niemand“ wurde mit den anderen Finalsongs seiner Mitstreiter auf einer EP veröffentlicht.
Im März 2008 stellte Gregor Meyle mit „So soll es sein“ sein erstes Studioalbum vor, das sich in Deutschland acht Wochen lang auf Platz acht der Albumcharts hielt und auch in Österreich und der Schweiz einige Wochen lang in den Charts vertreten war. Der Titelsong „So soll es sein“ war zudem auf dem Soundtrack zu Nikolai Müllerschöns internationaler Kinofilm-Produktion „Der Rote Baron“ mit Til Schweiger, Joseph Fiennes und Matthias Schweighöfer zu hören. Der Veröffentlichung von „So soll es sein“ folgte eine ausgiebige Tour durch Deutschland und die
Gründung seiner eigenen Plattenfirma Meylemusic. Über dieses Label veröffentlichte Gregor Meyle im Jahr 2010 die zweite Platte „Meylenweit“ sowie zwei Jahre später das Live-Album „Meile für Meyle“, das sowohl in Deutschland als auch in Österreich solide Platzierungen in den Charts erreichte. Seinen Durchbruch feierte der Musiker allerdings erst im Jahr 2014 mit seinem vierten Studioalbum „New York – Stintino“, das die höchst erfolgreiche Single „Keine ist wie du“ enthielt und sich sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz mehrere Wochen lang auf Top-Positionen platzierte. Alle Songs des Albums hatte der Musiker in Stintino, einem Ferienort in Sardinien geschrieben. Das Album wurde in den legendären New Yorker Avatar Studios unter Mitarbeit namhafter internationaler Stars produziert. Als Schlagzeuger konnte Gregor Meyle den mit dem Grammy ausgezeichneten Drummer Antonio Sanchez gewinnen, für den Sound war Legende Robert L. Smith zuständig.
2014 wurde Gregor Meyle zudem einem breiten Fernsehpublikum im deutschsprachigen Raum bekannt, als er der Einladung Xavier Naidoos folgte, an der Seite von Stars wie Sarah Connor, Sasha und Roger Cicero in der VOX-Sendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ aufzutreten. Mit „Songs für Feinschmecker“ und „Songs für Echte Feinschmecker“ veröffentlichte er zudem in den Jahren 2011 und 2013 zwei Kochbücher in Zusammenarbeit mit renommierten deutschen Sterneköchen.
Gregor Meyle Seiten, Steckbrief etc.
Gregor Meyle Videos
Gregor Meyle Diskografie
Gregor Meyle Discography