Biografie Noémie Kocher Lebenslauf

* 18. November 1969 in Lausanne (Schweiz)

Noémie Kocher ist eine schweizer Schauspielerin, die im kanadischen Montréal und in La Chaux-de-Fonds in der Schweiz aufwuchs. 1989 begann sie mit ihrer Ausbildung am Pariser Cours Florent, das sie mit dem Diplôme d´études approfondies (DEA) in Theater und Schauspielkunst abschloss. Seit 1990 ist Noémie Kocher sowohl im Kino als auch in vielen Fernsehfilmen des Schweizer und Französischen Fernsehens zu sehen. Im Theater spielte sie unter anderem neben Gérard Darmon und Iréne Jacob im Stück „J l´aimais“, das in der Schweiz, in Frankreich und in Belgien aufgeführt wurde. Da die Schauspielerin neben französisch und englisch auch fließend deutsch spricht, trat sie bereits mehrfach auch im deutschen Fernsehen auf – zuletzt in der Krimireihe „Über die Grenze“ und im „Tatort Saarbrücken: Der Herr des Waldes“ (beide ARD).
Neben dem Schauspiel arbeitete Noémie Kocher als Autorin für Co-Produktionen der öffentlich rechtlichen Sender der Schweiz, Frankreichs und Deutschlands: Für das Drehbuch des Kinospielfilms „Ein Tag“, der 2008 von RTS, ARTE und ZDF produziert wurde, wurde sie für mehrere Preise nominiert. Als Drehbuchautorin lässt sie sich häufig von Episoden ihrer Familiengeschichte inspirieren, wie beispielsweise von ihrer schizophrenen Uhrgroßmutter und ihrem Uhrgroßvater, dem Gründer der Uhrenmarke Mido, für die TV-Produktion „Le Temps d´Anna“.


Noémie Kocher Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Noémie Kocher Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Noémie Kocher Filme