Biografie Niels Ruf Lebenslauf

*21. Mai 1973 in Worms (Rheinland-Pfalz)

Der Fernsehmoderator, Autor und Schauspieler Niels Ruf stieg unmittelbar dem Gymnasium in die Welt der Medien ein. Zunächst übernahm er eine Tätigkeit bei der Rhein-Main-Zeitung, wurde dann bereits mit 21 Jahren vom ZDF als Moderator der Vidiospielshow „X Base“ eingesetzt. Parallel zur Moderatorentätigkeit schrieb Ruf Drehbücher und produzierte Einspielfilme. Eine Zeit lang war er als freier Mitarbeiter für „Focus TV“ tätig. Außerdem war in Nebenrollen aus Schauspieler zu sehen, unter anderem „Chalreys Tante“ (1996) und in dem Comedyfilm „Und alles wegen Mama“ (1998). 1999 gehörte Ruf als einer von zwei Geschäftsführern der Weltruf GmbH zu den Mitbegründern. Auf dem digitalen Abo-Sender Sat.1 Comedy moderierte er „Die Niels Ruf Show“, die später auch in Sat.1 zu sehen war. 2007 machte er erneut einen Abstecher ins Schauspielfach mit der Hauptrolle des Scheidungsanwalts Simon C. Herzog in der Sitcom „Herzog“. Im Jahr 2014 nahm er an der Sat.1-Sendung „Hell's Kitchen“ teil. 2016 gehört er zu den Teilnehmern der Tanzshow „Let's dance“.


Niels Ruf Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Niels Ruf Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Niels Ruf Filme