Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe B >> Klaus J. Behrendt

Biografie Klaus J. Behrendt Lebenslauf Lebensdaten

*7. Februar 1960 in Hamm (Nordrhein-Westfalen)

Bevor sich Klaus J. Behrendt für die Schauspielerei entschied, absolvierte er nach seiner Schulzeit zunächst eine Ausbildung zum Bergmechaniker. Sein künstlerisches Handwerk erlernte er in den Jahren 1981 bis 1984 an der Hamburger Schauspielschule „Hedi Höpfner“. In Stücken wie „Dantons Tod“ von Georg Büchner und Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ konnte sich Behrendt Mitte der 1980er-Jahre am Theater Bremen als Bühnendarsteller profilieren. 1989 gab er in der Rolle des Jupp Kowolla in der Ruhrgebiets-Familiensaga „Rote Erde II“ sein Fernsehdebüt. Seine große Popularität verdankt Behrendt der Figur des Tatort-Kommissars Max Ballauf, die er ab dem Jahr 1992 verkörperte. Für seine herausragenden Schauspielleistungen wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Seriendarsteller und dem Adolf-Grimme-Preis im Alzheimer-Drama „Mein Vater“ (2002). Der Schauspieler lebt mit seiner zweiten Frau und deren Sohn in Berlin. Aus erster Ehe hat Behrendt zwei Söhne und eine Tochter.


Klaus J. Behrendt Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Klaus J. Behrendt Homepage

Movies Klaus J. Behrendt Filme


Share
Popular Pages