Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe M >> Erika Marozsán

Biografie Erika Marozsán Lebenslauf Lebensdaten

*3. August 1972 in Újfehértó (Ungarn)

Erika Marozsán, Tochter eines Landschaftsarbeiters und einer Lehrerin tanzte mit elf Jahren an der Ballettschule in Budapest. Fünf Jahre später wurde sie von einem Mann auf der Straße angesprochen, der sie fragte ob sie Schauspielerin werden wollte. Nur zwei Jahre später studierte die Ungarin an der Akademie für Theater und Film. Kurz darauf feierte sie erste Erfolge in Stücken von Heinrich Kleist und Bertolt Brecht. Berühmt wurde Marozsán durch ihre Hauptrolle der Ilone in „Ein Lied von Liebe und Tod“. Sie spielte in zahlreichen ungarischen Filmen. Daraufhin folgten deutsche und amerikanische Produktionen wie „Sniper 2“ und „One Day Crossing“. Die Schauspielerin ist unter anderem in Filmen wie „Vienna“, „Der zehnte Sommer“, „Ghetto“ und „Quellen des Lebens“ zu sehen. Erika Marozsán spielt regelmäßig für das Theater Kaposvár, etwa 180 Kilometer von Budapest entfernt. Die Schauspielerin lebt seit 2010 mit Mann und Tochter in New York. Sie kehrt aber wegen der Arbeit und der Bindung zu ihrer Heimat regelmäßig nach Europa zurück.


Erika Marozsán Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Erika Marozsán Homepage / Facebook Seite

Movies Erika Marozsán Filme

n.n.v.


privacy policy