Biografie Mila Kunis Lebenslauf Lebensdaten

Milena Markovna Kunis wurde am 14. August 1983 in Czernowitz geboren. Zur damaligen Zeit gehörte die Stadt zur Sowjetunion, wurde anschließend aber als Bestandteil der Ukraine angesehen. 1990 wanderte die Familie gemeinsam in das US-amerikanische Kalifornien aus. Hier besuchte Mila die Schule,

was sich eingedenk der nicht vorhandenen Englisch-Kenntnisse als schwierig erwies. Sie nahm gesonderten Sprachunterricht, ließ sich aber wenig später auch erstmals in der Kunst des Schauspiels ausbilden. Nur mit sehr viel Disziplin konnte sie dabei das Pensum durchhalten, das sie von früh morgens bis spät in den Abend bewältigte. Erste Erfolge ließen daher nicht lange auf sich warten.
So war sie bereits sehr früh in einigen Gastrollen bekannter Fernsehproduktionen zu sehen. Etwa in „Baywatch“. 1997 bewarb sie sich für ein Casting der angekündigten TV-Serie „Die wilden 70er“. Obwohl sie hierbei die Unwahrheit über ihr Alter angab – tatsächlich hätte sie 18 Jahre alt sein müssen – bekam sie die Rolle, die ihr nur wenig später den ersten größeren Erfolg einbringen sollte. Mila Kunis wurde damit einem breiten Publikum bekannt. Im Alter von 21 Jahren absolvierte sie ihren Highschool-Abschluss und entschied sich nachfolgend für eine Karriere als Schauspielerin. Ab 2001 trat sie außerdem in den ersten ernst zu nehmenden Filmrollen auf.
Sie übernahm im Jahre 2002 die Hauptrolle in „American Psycho II“. Dem Film blieb ein größerer Erfolg wegen der eigenwilligen Story jedoch versagt. Nach weiteren kleineren Produktionen lief es für die praktizierende Jüdin Mila Kunis dagegen sechs Jahre später besser - In „Nie wieder Sex mit der Ex“ nahm sie eine Hauptrolle ein. Der Film avancierte zum Kassenschlager. Der endgültige Durchbruch gelang der Schauspielerin jedoch erst im Jahr 2010 – hier agierte sie in „The Book of Eli“ zunächst an der Seite von Denzel Washington und spielte zudem eine weit beachtete Rolle in dem Oscar-prämierten Thriller „Black Swan“. Im Zuge dessen wurde auch Kunis selbst mit mehreren Preisen geehrt.
Insbesondere der Marcello-Mastroianni-Preis als beste Jungdarstellerin war für Kunis ein ersehnter Dank für die Mühen, die die Rolle erforderten. Dafür trainierte sie sich nämlich über einen längeren Zeitraum täglich fünf Stunden in der Kunst des Balletts. Damit empfahl sie sich jedoch für weitere größere Rollen. Mila Kunis ist zwar glücklich als Single, kann sich aber gegenüber Gerüchten zu ihrem Privatleben nicht wehren. So werden ihr Affären mit dem Schauspieler Ashton Kutcher und dem Sänger Justin Timberlake angedichtet. Bestätigt ist dagegen, dass Kunis ab dem Jahr 2002 mit dem Darsteller aus „Kevin – allein zu Haus“, Macaulay Culkin, liiert war.
Mila Kunis Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
www.mila-kunis.net - Die offizielle Mila Kunis Homepage
Autogramm Mila Kunis Autogrammadresse
n.n.v.
Bilder Mila Kunis Poster Fotos Kunstdrucke etc.
     

Movies Mila Kunis Filme
1994–1995 - Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu
1995 - Make a Wish, Molly
1995 - Die Rückkehr der Piranhas
1995 - Nachtschicht mit John
1995 - Wer ist hier der Cop?
1996 - Santa Claus mit Muckis
1996 - Auf schlimmer und ewig
1997 - Liebling, jetzt haben wir uns geschrumpft
1997 - Walker, Texas Ranger (Fernsehserie, Folge 5x15 Last Hope)
1998 - Gia – Preis der Schönheit (Gia, Fernsehfilm)
1998 - Jagabongo – Eine schrecklich nette Urwaldfamilie
1998 - Milo
1998 - Pensacola – Flügel aus Stahl
2001 - Ran an die Braut
2002 - American Psycho II - Der Horror geht weiter
2004 - Tony ’n’ Tina’s Wedding
2007 - Sexgeflüster
2007 - Boot Camp
2007 - Moving McAllister
2008 - Nie wieder Sex mit der Ex
2008 - Max Payne
2009 - Ausgequetscht
2010 - The Book of Eli
2010 - Night – Gangster für eine Nacht
2010 - Black Swan
2011 - Freunde mit gewissen Vorzügen
2012 - Ted