Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Matthew McConaughey

 

Biografie Matthew McConaughey Lebenslauf Lebensdaten

Der US-amerikanische Schauspieler Matthew McConaughey wurde am 4. November 1969 in Uvalde (Texas) geboren. Aufgewachsen ist er jedoch in Longview, einer Stadt, die im Nordosten desselben Bundesstaates liegt. Seine Eltern, Jim und Katherine, waren beide berufstätig. Der Vater war in der ortsansässigen Ölindustrie beschäftigt und die Mutter arbeitete als Aushilfslehrerin. Das Ehepaar hat insgesamt drei Söhne, von denen Matthew der jüngste war.
McConaughey begann nach seiner abgeschlossenen Schulausbildung ein Jurastudium an der

traditionsreichen und größten Universität von Texas, der University of Texas at Austin. Er schloss das Studium nicht ab, sondern entschloss sich, später die Studienrichtung Film zu wählen, die an derselben Universität angeboten wurde. Dieses Studium schloss er 1993 erfolgreich ab und begann seine schauspielerische Laufbahn zunächst mit diversen Werbespots. McConaughey bekam noch im Jahr seines Studienabschlusses ein Angebot, eine kleine Rolle in dem Film „Confusion – Sommer der Ausgeflippten“ zu übernehmen, den Richard Linklater, ein cineastischer Autodidakt, produzierte. Auch das Drehbuch stammte von ihm und Regie führte er ebenfalls. Auch wenn McConaughey keine Hauptrolle verkörperte, so war dieser Film dennoch ein Glücksfall, denn er wurde im Laufe der Jahre zum Kultfilm erhoben.
Kleinere Rollen in „Texas Chainsaw Massacre – Kaffee, Milch und Zucker“ (1995) und „The Return of the Texas Chainsaw Massacre“ (1995) folgten. In „Lone Star“, einem Independent-Film des renommierten Regisseurs John Sayles von 1996, spielte McConaughey die Rolle des Hilfssheriffs Buddy Deeds. Doch erst die Rolle des Rechtsanwaltes Jake Tyler Brigance in dem Justizthriller „A Time to Kill“ (deutscher Titel: Die Jury) des Regisseurs Joel Schumacher verhalf McConaughey im selben Jahr zu seinem endgültigen Durchbruch. Die Filmvorlage lieferte der Roman gleichen Titels von John Grisham jr., der als Rechtsanwalt und Schriftsteller bekannt war. McConaughey spielte u. a. an der Seite von Sandra Bullock. Sie war seine Filmpartnerin und wurde gleichsam seine Lebenspartnerin, mit der er fünf Jahre lang eine Beziehung führte. Für die Darstellung in „A Time to Kill“ wurde McConaughey 1997 geehrt. Er bekam für die beste schauspielerische Leistung den MTV Movie Award verliehen.
Der Schauspieler war bald nicht nur sehr beliebt, hatte seines sympathischen Auftretens wegen einen
großen Fankreis, sondern bekam auch viele interessante Rollenangebote. In dem Science-Fiction-Film „Contact“ (1997) spielte er an der Seite von Jodie Forster und in dem Filmdrama „Amistad“ (1997) war McConaughey wieder mit der Rolle eines Rechtsanwaltes betraut. Unter der Regie von Steven Spielberg spielte er den jungen Juristen Roger Baldwin.
Auf dem „South by Southwest Film Festival” fand 1998 die Weltpremiere von „The Newton Boys“ statt, einem Filmdrama, in dem McConaughey den Anführer einer Gruppe Bankräuber spielte, die bei ihrem Überfall auf einen Zug drei Millionen Dollar erbeuteten und sich damit einen Platz in der US-amerikanischen Geschichte sicherten. Die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Richard Linklater war für den Schauspieler nicht neu, denn McConaughey hatte in einer kleinen Rolle ja bereits in „Confusion – Sommer der Ausgeflippten“ mit ihm gearbeitet.
Der Film „EDtv“, der 1999 auf die Leinwand kam und bei dem Ron Howard Regie führte, gab McConaughey die Möglichkeit, sich von seiner komödiantischen Seite zu zeigen.
Immer öfter konnte man den Künstler nun auch im heiteren Genre sehen. Filme, wie „Wedding Planner – verliebt, verlobt, verplant“ (2001) oder „Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?“ (2003) bewiesen das.
Meistens war McConaughey in seinen Rollen ein Sympathieträger. Man nimmt ihn ernst und findet ihn andererseits auch gern komisch. Das war sicher auch der Grund, warum man 1999 seine Eskapaden nicht gerade befürwortete, diese aber auch nicht dazu beitrugen, dass sein Fankreis kleiner wurde, wenngleich Widerstand gegen die Staatsgewalt und Marihuana im Spiel waren. Die Vorwürfe wegen Drogenbesitzes hielten juristisch nicht stand. Nur die Ruhestörung wurde mit einer minimalen Geldstrafe von 50 Dollar geahndet.
McConaughey lebt seit 2007 mit Camila Alves zusammen. Dieser Beziehung mit dem brasilianischen Model entstammen ein Sohn (Levi) und eine Tochter (Vida). Im Juni 2012 ging das Paar den Bund der Ehe ein.
Matthew McConaughey Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Autogramm Matthew McConaughey Autogrammadresse
Movies Matthew McConaughey Filme
Share |
Matthew McConaughey Filme
Matthew McConaughey Filme