Was war wann >> Film >> Biografien >> Deutsche Schauspieler >> Dieter Hallervorden

Biografie Dieter Hallervorden Lebenslauf Lebensdaten

Dieter Hallervorden ist am 5. September 1935 in Dessau/Sachsen Anhalt geboren worden. Er ist Komiker, Kabarettist, Schauspieler und studierter Theaterwissenschaftler. Außerdem ist er einer der bedeutendsten Vertreter der humoristischen (Bühnen-) Darstellung. Dieters Vater war Flugzeugkonstrukteur/Ingenieur und seine Mutter arbeitete als Arzthelferin. „Didi“ ist mit zwei Schwestern aufgewachsen – eigentlich in sehr bürgerlichen Verhältnissen. Im Zweiten Weltkrieg wurde Dessau zu 90 Prozent zerstört. Damals gab es dort extreme Luftangriffe. Dieter hatte das Glück, dass seine Eltern ihn vorher schon nach Quedlinburg gebracht hatten. Nach dem Krieg ging es wieder zurück in die Heimat Dessau – „Didi“ ging hier auf die Grundschule und war einer der besten Schüler. Die SED-Führung damals ließen Hallervorden aber nicht an die Oberschule – doch sein Vater erreichte innerhalb einiger Monate, dass sein Sohn dann durfte und mit 17 Jahren sein Abitur machen konnte. Danach studierte er an der Ostberliner Humboldt-Universität Romanistik. Nebenbei verdiente er sich ein bisschen Geld als Dolmetscher für Touristen. Weil er immer wieder Schwierigkeiten mit den Behörden bekam, fasste Hallervorden den Entschluss, aus dem „Arbeiter- und Bauernstaat“ zu flüchten. Dies gelang ihm auch – er floh nach West-Berlin und studierte an der Freien Universität weiter. Nebenbei spielte Dieter sehr gerne Theater – und das wollte er unbedingt auch beruflich machen. Er bekam einen Ausbildungsplatz an der renommierten Privatschule bei der bedeutenden Schauspiellehrerin Marlise Ludwig. Kurzerhand brach er das Studium ab und gründete mit einem Kollegen das Kabarett „Die Wühlmäuse“ in (West-)Berlin. Hier ist er selbst heute noch Direktor! Die Programme schrieb er selbst und war damit auch in Deutschland – Österreich – Schweiz und Dänemark auf Tour.
Außerdem gab es immer wieder Angebote von Radio- und Fernsehsendern. Auch beim WDR wurde „Didi“ zum Star. Hier produzierte er u.a. „Seltsame Begegnung“ – „Millionenspiel“ oder auch „Grand Gala“. Dann wechselte er zum SDR – hier kam dann „Nonstop Nonsens“ (1975) – sein größter TV-Erfolg. Dafür erhielt er 1981 sogar einen Bambi. Während seiner Karriere brachte er 10 LPs – über 30 Singles und 10 Kinofilme heraus. Dabei: „Alles im Eimer“ (1981) – „Didi, der Doppelgänger“ (1984) und „Didi, der Experte“. Für seine TV-„Spottschau“ gründete Hallervorden seine eigene Firma „Halliwood“. „Spott-Light“ lief dann ab 1994 bei der ARD – eine politisch-satirische Serie, die zum absoluten Dauererfolg wurde. 1996 durfte Didi dann sogar das TV-Flaggschiff „Verstehen Sie Spaß“ moderieren. Hierfür erhielt er 1996 den Telestar-Preis. 2000/2001 produzierte er die groteske Familienserie „Zebrella“. 2004 bekam Hallervorden den Ehrenpreis des „Deutschen Comedypreises“ – ein Jahr später (2005) wird er mit dem „Bayerischen Kabarettpreis“ ausgezeichnet. Im selben Jahr geht Dieter Hallervorden unter die Autoren und präsentiert das autobiografische Werk „Wer immer schmunzelnd sich bemüht“ – 2005 feierte „Didi“ übrigens auch noch seinen 70sten Geburtstag. Die man ihm übrigens gar nicht ansieht! 2006 ernennt ihn die Stadt Dessau zum Ehrenbürger. Er lebt abwechselnd in Berlin und Trégastel/Frankreich. Dort ruht sich der Komiker auf einer idyllischen Privatinsel aus. Zu dem lässt sich Dieter laufend vom Leben inspirieren – und daraus entstehen Ideen, die er für seine nächsten „Streiche“ verwendet. Seine (zweite) Frau, Elena Blume, begleitet ihn dabei – sie hat „Didi“ erst 1998 zum Papi gemacht (Sohn Johannes). Davor war Dieter Hallervorden mit seiner Bühnenkollegin Rotraud Schindler verheiratet – hier sind Dieter Junior (1963) und Nathalie (1966) entstanden. Eine weitere Tochter wurde im Jahr 1986 geboren. Dieter hatte in der gesamten Zeit seiner großen Karriere immer wieder als Synchronsprecher gearbeitet. Seit 2008 spricht er z.B. den „Professor Gehirnkopf“ in Cosmic Quantum Ray! Auch für 2009 hat Dieter Hallervorden so einiges geplant. Sicher ist, dass er mit seinem autobiographischen Programm „Stationen eines Komödianten“ wieder unterwegs ist! Na, dann! Viel Spaß beim Arbeiten.
Dieter Hallervorden Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Dieter Hallervorden Filme
Dieter Hallervorden Biographie


 

Share
Popular Pages