Biografie Diana Amft Lebenslauf Lebensdaten

Für ihre Rolle in „Doctor's Diary“ bekam sie den Adolf-Grimme-Preis und auch den Bayerischen Filmpreis. Bekannt geworden ist sie mit ihrer pubertär aufgeweckten Rolle in „Mädchen, Mädchen“. Diana Amft hat mit ihrer Rolle als Dr. Margarete „Gretchen“ Haase nicht nur viel Erfolg gehabt, sondern während der Dreharbeiten auch ihre große Liebe gefunden.
Geboren wurde Diana Amft am
7. November 1975 in Gütersloh. Ihr Vater arbeitete zu dieser Zeit als Hausmeister. Sie ging in Herzebrock-Clarholz zur Schule, jobbte währenddessen in einer Videothek und machte eine Ausbildung als Justizfachangestellte.
Dass Amft für ihren Traum, Schauspielerin zu werden, schwer schuften musste, sieht man der heutigen Darstellerin und ihren Erfolg kaum noch an. Es hagelte Absagen über Absagen, sie wurde sowohl an der Folkwangschule Essen als auch an der Münchner Schauspielschule
Zerboni nicht angenommen, obwohl sie sich bei letzterer zwölfmal bewarb. Erst im Alter von zwanzig Jahren schaffte sie die Aufnahme und studierte dort drei Jahre. Die Schauspielschule gehört zu den renommiertesten des deutschen Kulturwesens. Auch bekannte deutsche Stars wie Christian Tramitz, Johannes Rapp und der Regisseur und Schauspieler Marcus Mittermeier absolvierten dort ihre Ausbildung. Zwei Jahre vor ihrer Annahme an der Schauspielschule heiratete Diana Amft. Die Ehe hielt drei Monate, danach ließ sie sich scheiden und bezeichnete diese Erfahrung als nette Anekdote. Danach wollte Amft lange nichts mehr von solchen Eheabenteuern wissen. Sie sagt von sich selbst, sie sei schwer romantisch veranlagt und ein Mann, mit dem sie eine Beziehung eingehen würde, wäre dann tatsächlich auch der Mann, mit dem sie den Rest ihres Leben verbringen würde.
Nach der Schauspielschule versuchte sich Amft eine Weile am Theater, hatte jedoch mehr Interesse, im Fernsehen kleinere Rollen zu spielen, was sie ab 1999 auch tat. Ihren Durchbruch feierte sie als freche Göre in „Mädchen, Mädchen“. Ein zweiter Teil dieses Kinoknüllers folgte. Hier kam Amft ihr Gesangsunterricht zugute. Sie durfte einen der Songs - „Funky Freakshow“ - für den Film singen.
2008 übernahm sie dann die Hauptrolle in „Doctor's Diary“. Dort spielt sie eine eher tollpatschige, schüchterne, leicht korpulente, dennoch liebenswerte Ärztin, die kein Glück mit den Männern hat. Sie erwischt ihren Mann beim Sex mit einer anderen Frau, verlässt ihn und erhält von ihrem Vater in dessen Krankenhaus eine Assistenzarztstelle in der Chirurgie angeboten. Ausgerechnet der dortige Oberarzt Dr. Marc Meier ist ihre alte Jugendliebe, der ihr damals das Leben schwer gemacht hat, da er seinerseits keinerlei Interesse an ihr hatte. Bei 
ihrem ersten Zusammentreffen macht er sich erneut über sie lustig, doch mit der Zeit kommen sie dann einander näher, finden allerdings aufgrund der unterschiedlichen Charaktere nicht zusammen.
Amfts Rolle wird häufig durch ein „Voice-over“ begleitet, was den Charme dieser Serie ausmacht. So erfährt das Publikum nicht nur, was gesprochen wird, sondern insbesondere auch, was die Hauptdarstellerin in ihrer Rolle denkt und wie sie die Situationen tatsächlich erlebt. Vom anfänglich zurückhaltenden Menschen entwickelt sich die junge Frau zu einer selbstbewussten Ärztin. Drei Staffeln der Serie wurden gedreht, eine vierte folgte nicht, da die meisten Schauspieler von „Doctor's Diary“ in andere Projekte involviert waren. Amft selbst drehte Filme wie „Liebe und andere Delikatessen“ oder „Plötzlich fett!“.
Diana Amft war auch als Autorin aktiv. Im September 2011 hat beim Baumhaus Verlag bei Bastei Lübbe das Kinderbuch „Die kleine Spinne“ veröffentlicht. Amft erhielt 2013 in der RTL-Sitcom „Christine. Perfekt war gestern!“ die Hauptrolle der geschiedenen Mittdreiigerin mit Kind. Die Serie ist eine Adaption des amerikanischen Pendants „The New Adventures of Old Christine“. Ebenfalls 2013 war Amft in der Neuverfilmung des Singspiels von Ralpf Benatzky, „Im weißen Rössl – Wehe Du singst“ zu sehen. Das gleichnamige Alt-Berliner Lustspiel von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg hatte als Vorlage gedient.
Amft hatte neben zahlreichen anderen Auszeichnungen
im Jahr 2012 den Jupiter-Preis in der Kategorie Beste TV-Darstellerin erhalten.
Diana Amft privat
Während der Dreharbeiten zu der erfolgreichen Serie verliebte sich Diana Amft in ihren Kollegen Arne Regul, der zwei Jahre jünger als sie ist. Beide gaben sich 2011 das Ja-Wort.
Diana Amft Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Autogramm Diana Amft Autogrammadresse
n.n.v.
Movies Diana Amft Filme
 


 

Share
Popular Pages