Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Cosma Shiva Hagen

 

Biografie Cosma Shiva Hagen Lebenslauf Lebensdaten

In frühen Jahren
Cosma Shiva Haben wurde am 17. Mai 1981 in Los Angeles in der USA geboren. Sie ist die Tochter von der bekannten Sängerin Nina Hagen und dem Musiker Ferdinand Karmelk. Ihren außergewöhnlichen Namen verdankt Cosma Shiva einem Erlebnis der dritten Art. Ihre Mutter sah demnach ein UFO, was sie dazu veranlasste ihrer Tochter den Namen „Kosmos“ zu geben. Aufgewachsen ist Cosma Shiva Hagen in vielen bekannten Städten. Unter anderem wohnte sie in Paris, London, auf Ibiza, in der Lüneburger Heide und Berlin.

Die Karriere
Mit 14 Jahren brach Cosma Shiva die Schule ab und verließ diese mit einem Hauptschulabschluss. Sie zog aus dem Elternhaus aus und schloss sich der damaligen „Punk-Szene“ an. Erstmal ins Scheinwerferlicht trat sie 1996, mit einer Rolle als jugendliche Drogenabhängige in dem Film „Crash Kids“. 1998 wirkte sie an der Komödie „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zu Paarungszeit“ mit, welcher es sogar in die Kinos schaffte. In diesem Jahr erschien auch der Disney-Film „Mulan“, in welchem sie dem Hauptcharakter ihre Stimme lieh. Für den mehrteiligen Fernsehfilm „Der Laden“, erhielt Cosma Shiva Hagen 1999 die goldene Kamera als beste Nachwuchsschauspielerin und wenig später den „New Faces Award“. Zwischen 1998 und 2008 spielt Cosma Shiva immer wieder in vielen namhaften Filmen mit und war auch im Theaterbereich aktiv. 2001 erhielt sie den deutschen Fernsehpreis für ihre Rolle im „Bibelcode“ und 2003 wurde Cosma Shiva für den Playboy abgelichtet. 2007 verlieh Cosma Shiva ihre Stimme erneut. Dieses Mal für ein Computerspiel namens „Legend: Hand of God“. Mit ihrem Aussehen diente sie als Vorlage für die Lichtelfe Luna, welche auch in dem Spiel vorkam. 2008 bekam Cosma Shiva zum zweiten Mal den Undine Award, als Beste jugendliche Darstellerin in einem Fernsehfilm. Heute wohnt sie in Hamburg und ist stark im Charity-Bereich engagiert.
Cosma Shiva Hagen Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Cosma Shiva Hagen Filme
1996: Crash Kids
1997: Bella Block: Tod eines Mädchens
1998: Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur...
1998: Der Laden
1999: Sweet Little Sixteen
1999: Todesengel
1999: Einfach raus
2000: Marlene, Regie: Joseph Vilsmaier
2001: Rosa Roth: Die Abrechnung
2002: Das letzte Versteck, Regie: Pierre Koralnik
2003: Nachtschicht – Amok!
2004: 7 Zwerge – Männer allein im Wald
2005: Short Order
2006: 7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug
2006: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes
2007: Die Aufschneider
2007: Shades of Truth
2008: Speed Racer
2008: Schade um das schöne Geld
2008: Der Bibelcode
2008: Die Weisheit der Wolken
Cosma Shiva Hagen Biographie
7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug