Biografie Adam Sandler Lebenslauf Lebensdaten

Adam Sandler BiografieGeboren wurde Adam Sandler am 9. September 1966 unter dem vollen Namen Adam Richard Sandler im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Adam Sandlers Spitzname lautet Sandman. Seit er ausgewachsen ist, hat Sandler eine Körpergröße von 1,78 Metern.
Bekannt ist Sandler in der weltweiten Medienbranche in vielen Bereichen - Neben seinen Tätigkeiten als Comedian und Schauspieler ist Adam Sandler außerdem unter anderem als 
Synchronsprecher, Produzent, Drehbuchautor und auch als Komponist anzutreffen. Die Rollen, die Sandler in Filmproduktionen verkörpert, haben häufig einen Hang zu bestimmten Marken. Außerdem sind die von ihm verkörperten Personen häufig entweder jähzornig oder wirken „durchgeknallt“.
Nach Angaben der amerikanischen Zeitschrift „Forbes Magazine“ ist Sandler einer der bestbezahlten männlichen Schauspieler Hollywoods.
Sandler ist bemüht, sein Privatleben vor der Öffentlichkeit zu schützen und gibt nur wenige Interviews. Allerdings informiert Sandler seine Fans regelmäßig auf seiner Homepage über aktuelle Projekte und sonstige Neuigkeiten.
Im Alter von 17 Jahren versuchte sich Sandler erstmals im Bereich der Stand-up Comedy - In einem Bostoner Comedy Club ging er damals spontan auf die Bühne, um die Gäste zu unterhalten. Weil Sandler damals nach eigenen Aussagen ein gewisses Naturtalent für den Comedy-Bereich an sich entdeckte, trat er in der Folge regelmäßig in verschiedenen Clubs und an Universitäten auf. Parallel begann er ein Studium an der New York University, das er im Jahr 1991 mit dem Bachelor im Bereich Kunst abschloss. Seine erste Fernsehrolle erhielt Sandler bereits während seiner Erstsemester-Zeit. Damals spielte er den Freund der Familie Smitty in
der „Cosby Show“. Im Jahr 2003 heiratete Sandler seine langjährige Freundin Jackie Titone. Kennengelernt hatte er sie auf dem Filmset der Kinoproduktion „Big Daddy“. Die Eheleute sind Eltern zweier gemeinsamer Töchter.
Bekannt wurde Adam Sandler als Filmschauspieler unter anderem durch den Kinofilm „Billy Madison - Ein Chaot zum Verlieben“. Es folgten zwei weitere Komödien, die sehr erfolgreich waren, als Beginn einer langen Reihe weiterer erfolgreicher Produktionen - Im Jahr 1996 war dies die Komödie „Happy Gilmore“, im Jahr 1998 die Komödie „Eine Hochzeit zum Verlieben“. Für seine Rolle in der Produktion „Punch-Drunk Love“ wurde Adam Sandler nominiert für den Golden Globe. Mehrmals wurde Sandler außerdem ausgezeichnet mit den „People's Choice Awards“ in der Kategorie „Bester männlicher Comedy-Star“. im Jahr 2011 wurde Sandler mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in der Kategorie Film ausgezeichnet.
Neben positiven Kritiken ist Adam Sandler auch immer wieder mit Negativkritiken konfrontiert; so beispielsweise durch wiederholte „Negativ-Auszeichnungen“ mit der „Goldenen Himbeere“.
Adam Sandler Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
n.n.v.
Die offizielle Adam Sandler Homepage
n.n.v.
Movies Adam Sandler Filme
1989 - Adam Sandler’s Love Boat
1990 - The Marshall Chronicles
1990 - ABC Afterschool Specials
1990–1995 - Saturday Night Live
1992 - Shakes the Clown
1993 - Die Coneheads
1994 - Airheads
1994 - Lifesavers – Die Lebensretter (Mixed Nuts)
1995 - Billy Madison – Ein Chaot zum Verlieben
1996 - Happy Gilmore
1996 - Bulletproof
1998 - Eine Hochzeit zum Verlieben
1998 - Dirty Work
1998 - Waterboy – Der Typ mit dem Wasserschaden
1999 - Big Daddy
2000 - Little Nicky – Satan Junior
2001 - Animal – Das Tier im Manne
2002 - Punch-Drunk Love
2002 - Mr. Deeds
2002 - Hot Chick – Verrückte Hühner
2002 - Adam Sandlers acht verrückte Nächte
2003 - Die Wutprobe
2003 - Pauly Shore Is Dead
2004 - 50 erste Dates
2004 - Spanglish
2005 - Spiel ohne Regeln
2006 - Klick
2007 - Die Liebe in mir
2007 - Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme
2007 - King of Queens
2008 - Leg dich nicht mit Zohan an
2008 - Bedtime Stories
2009 - Wie das Leben so spielt
2010 - Kindsköpfe
2011 - Meine erfundene Frau
2011 - Jack und Jill
2012 - Der Chaos Dad
2012 - Hotel Transsilvanien