Was war wann >> Musik >> Bands S >> Silbermond

Biografie Silbermond Bandhistorie

Die aus Sachsen stammende Deutsch-Pop-Rock-Band lernten sich erstmals bei einem Jugend Musikprojekt kennen.
Damals, 1998 musizierte die Band unter dem Namen Exakt. Ungefähr zwei Jahre später entschieden sich die Mitglieder von Silbermond (Bassist Johannes Stolle, Schlagzeuger Andreas Nowak, Sängerin
Stefanie Kloß, Gitarrist und Pianist Thomas Stolle) für den Bandnamen JAST, eine Zusammensetzung aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen. Zu dieser Zeit trat die Band Hauptsächlich mit Cover-Songs und einigen wenigen englischen Eigenkompositionen auf. Die Teilnahmen an verschiedenen Nachwuchs-Wettbewerben brachten ihnen erste Erfolge ein. Zum Beispiel gewann die Band den Musikförderpreis “Music Act“.
Die junge Band versuchte sich im Herbst 2001 erstmals an deutschen Eigenkompositionen. Diese Stücke wurden 2002 erstmals, vor dem bisher größten Publikum in Kamenz performed. Bereits im Juni des selben Jahres tourte die Band, mit Unterstützung des Radiosenders Radio PSR, zwei Wochen lang unter dem Namen Silbermond durch Sachsen.
Am 5. Juli 2002 spielte die Band Silbermond, bei der Jubiläumsfeier (10 Jahre Radio PSR), vor mehr als 10.000 Menschen in der Arena Leipzig. 2003 belegte die Bautzener Deutschrock-Band den zweiten Platz des Newcomer-Awards “Lucky Star“.

Der Fernsehsender Sat1 begleitete in einer Dokumentation die Bandmitglieder bei ihrem Umzug nach Berlin. Anfang 2004 tourte Silbermond als Vorgruppe von Janette Biedermann, worauf kurze Zeit später Ihre erste Debütsingle “Machs dir selbst“ erschien. Das erste Album “Verschwende deine Zeit“ folgte und erreichte in Deutschland und Österreich Doppelplatin. Den endgültigen Durchbruch schaffte Silbermond 2004 mit der Single “Symphonie“, die in den deutsche Charts eine Top-10-Platzeirung erzielen konnte.
Im April 2005 veröffentlichte die Band eine Live DVD “Verschwende deine Zeit“ die Goldstatus erreichte. Im April 2006 erschien das zweite Album “Laut gedacht“ mit den Singleauskopplungen, Unendlich, Meer sein und die dritte Single, Das Beste die am 6. Oktober auf den Markt kam. Die Single “Das Beste“ stieg sofort auf Platz 1 der deutsche Singlecharts ein. Bei der Comet-Verleihung am 6. Oktober 2005 machte Silbermond mit einer Live-Version von Symphonie, mit dem deutschen Filmorchester Babelsberg, auf sich aufmerksam. Die letzte Singleauskopplung “Das Ende vom Kreis“ erschien am 30. März 2007.
Am 20. März diesen Jahres erschien das 3. Album “Nichts passiert“, mit der vorab erschienen Single “Irgendwas bleibt“. Der Hit “Irgendwas bleibt“ stieg als Nummer1 der deutschen Verkaufscharts ein.

Silbermond Autogrammadresse
n.n.v.
Silbermond Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
n.n.v.
Silbermond MP3
Silbermond MP3 Downloads
Silbermond Discografie
2004 - Verschwende deine Zeit
2006 - Laut gedacht
2009 - Nichts passiert