Was war wann >> Musik >> Bands P >> Pearl Jam

 

Biografie Pearl Jam Bandhistorie

Die Anfänge von Pearl Jam
Die Entstehungsgeschichte von Pearl Jam ist beinahe ebenso lang wie die Liste der Bandmitglieder an sich. Als Gründungsmitglieder gelten Eddie Vedder (* 23. Dezember 1964), Jeff Ament, Stone Gossard und Mike McCready, sowie der später hinzugestoßene Drummer Dave Krusen. Über Umwege gelangte einige Demotapes von McCready, Gossard und Ament bei Eddie Vedder. Dieser arbeitete eine Gesangsstimme dazu aus, welche Gossard, McCready und Ament so begeisterten, dass ihm spontan ein Platz in der Band angeboten wurde. Zu der Zeit half Matt Cameron als Schlagzeuger aus. Fortan trat die Band unter dem Namen „Mokie Blaylock“ auf, änderten diesen aber später in „Pearl Jam“. Als Pearl Jam 1991 von Epic Records unter Vertrag genommen wurde, begann der musikalische Aufstieg zu Kultband.

Weitere Erfolge
Mit dem Superhit „Alive“ landete die Band erstmals einen Volltreffer und das Album „Ten“ wurde Welt brühmt. Mit der 1993 erschienenen Platte „Vs“, wurden die derzeitigen Schlagzeuger entlassen und Dave Abbruzzese stieß zu der Band. Als Belohnung gab es diverse Awards und auch Grammys blieben nicht lange aus. Schon während den Aufnahmen zu Vitalogy verabschiedete sich Abbruzzeses aus der Band und es dauerte bis 1996, bis die Gruppe mit „No Code“ erstmals wieder ins Rampenlicht rückte. Jack Irons sprang ein und 1997 entstand das Album „Yield“. Noch in der Sommertour 1998 steigt Irons wieder aus und wird durch durch Matt Cameron ersetzt. Im Jahr 2000 kann Pearl Jam erstmals wieder an die alten Sounds anknüpfen. Die Platte „Binatural“ entsteht und bereits 2002 legt die Band das blueslastige Album „Riot Act„ nach. Trotz guter Kritiken schien „Riot Act“ eher unattraktiv für die Stammhörer. 2006 veröffentlicht die Band eine Scheibe mit dem Namen „Pearl Jam“ - erstmals unter dem Label von BMG. Seither kämpft sich die Band durch die weiten der Musikszene und ist noch immer „Alive“.
Pearl Jam Autogrammadresse
Pearl Jam Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Pearl Jam Lyrics
Pearl Jam Discografie