Biografie Nine Inch Nails Bandhistorie

Nine Inch Nails (NIN) ist der Name einer Industrial Rock-Band, die 1988 von Trent Reznor in der US-amerikanischen Stadt Cleveland ins Leben gerufen wurde und bei der es sich viele Jahre lang und großenteils um ein Ein-Mann-Projekt von Reznor handelte. Schon bei dem Debütalbum der NIN („Pretty Hate Machine“, 1989) schrieb er die Songs, spielte fast alle Instrumente selbst, steuerte den Gesang bei und betätigte sich als Produzent.
„Pretty Hate Machine“ verkaufte sich gut, der Durchbruch gelang NIN jedoch mit dem 1994 herausgegebenen Album „The Downward Spiral“: Es erreichte den zweiten Rang in den US-Charts Billboard 200 und der darin enthaltene Track „Hurt“, der später unter anderem von Johnny Cash und von Leona Lewis gecovert wurde, war 1996 für einen Grammy Award nominiert. „The Downward Spiral“ hat sich millionenfach verkauft und ist – noch vor „With Teeth“ (2005) und „The Fragile“ (1999) – bis heute das kommerziell erfolgreichste Album der Band. Darüber hinaus wurde es von dem Musikmagazin Rolling Stone in die Liste der „500 Greatest Albums of All Time“ aufgenommen.
Reznor, der als schwierige Persönlichkeit gilt, kämpfte um die Jahrtausendwende mit Drogen- und Alkoholproblemen und gönnte dem Ein-Mann-Projekt NIN 2009 eine mehrjährige Auszeit. Ende 2016 wurde der britische Musiker, Songschreiber und Produzent Atticus Ross als zweites Bandmitglied vorgestellt. Bei Konzerten wird die Band von dem Gitarristen Robin Finck, dem Keyboarder Alessandro Cortini und dem Schlagzeuger Ilan Rubin unterstützt.


Autogramm Nine Inch Nails Autogrammadresse
n.n.v.
Nine Inch Nails Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc
n.n.v.
Nine Inch Nails Diskografie
1995: Nine Inch Nails
1996: The Politics of Ecstasy
1999: Dreaming Neon Black
2000: Dead Heart in a Dead World
2003: Enemies of Reality
2005: Enemies of Reality (neu abgemischt)
2005: This Godless Endeavor
2010: The Obsidian Conspiracy