Biografie Ricky King Lebenslauf Lebensdaten

*12. März 1946 in Rastatt (Baden-Württemberg)

Der deutsche Gitarrist Ricky King, der eigentlich Hans Lingenfelder heißt, brachte sich das Gitarrespielen autodidaktisch bei. Nach seiner Schulzeit absolvierte er zunächst eine Lehre zum Radio- und Fernseh-Techniker. Daneben studierte er Musik an der Musikhochschule Karlsruhe, an der er 1971 das Examen zum staatlich geprüften Musikpädagogen ablegte. Ab 1960 spielte Ricky King bereits in mehreren lokalen Bands. Er war ab 1973 Mitglied der Gruppe „Hit Kids“. Zudem arbeitet er als Studiomusiker für andere Kollegen aus der Schlagerbranche. Seine Solokarriere begann er 1976, damals noch unter dem Künstlernamen Cliff King, der er in Ricky King änderte. Sein erster Titel war das Instrumentalstück „Verde“. Seine Gitarreninstrumentals lehnen sich an den Stil der 1950er und 1960er an. King veröffentlichte zahlreiche Alben und Singles. Für seine Erfolge wurde er 1977 mit der erstmals vergebenen Goldenen Stimmgabel als Instrumentalsolist geehrt. Noch einmal erhielt er die Goldene Stimmgabel 1994.


Ricky King Wiki Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
n.n.v. - Die offizielle Ricky King Homepage
Movies Ricky King Filme
 


Share
Popular Pages