Biografie Miguel Ángel Asturias Lebenslauf

*19. Oktober 1899 in Guatemala-Stadt (Guatemala)
†9. Juni 1974 in Madrid (Spanien)

Miguel Ángel Asturias war ein guatemaltekischer Autor und Diplomat, der nach dem Abschluss seines Jurastudiums Guatemala verließ und nach Paris ging. Dort studierte er Ethnologie und begann zu schreiben. Sein erstes Buch („Legenden aus Guatemala“) veröffentlichte er 1930, drei Jahre später kehrte er in sein Heimatland zurück, ab 1944 war er als Diplomat tätig. 1954 gab er das Amt aus Protest gegen den von den USA unterstützten Sturz der Regierung auf und lebte die nächsten zwölf Jahre im Exil in Argentinien. 1966 bis 1970 war er Botschafter in Paris, 1967 erhielt er den Literaturnobelpreis. Asturias war ein Vertreter des Magischen Realismus, der sich in seinem Werk mit den Diktatoren Guatemalas und mit der Ausbeutung der Bauern auseinandersetzte. Er war zweimal verheiratet und hatte zwei Söhne.  


Seiten Miguel Ángel Asturias Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v.

Movies Miguel Ángel Asturias Filme

n.n.v.