Biografie Meret Oppenheim Lebenslauf

* 6. Oktober 1913

Méret Oppenheim war eine Schweizer Fotografin und Künstlerin, die in Deutschland geboren wurde. Sie war zusammen mit André Breton, Max Ernst, Luis Buñuel und anderen Schriftstellern und bildenden Künstlern Mitglied der surrealistischen Bewegung. Neben der Schaffung von Kunstobjekten war Oppenheim auch als Modell für Fotografien von Man Ray bekannt.
Eine Kaffeetasse mit Unterteller und Löffel, überzogen mit dem Fell einer chinesischen Gazelle, wurde zur Trophäe der surrealistischen Bewegung. Dieses Kunstwerk, das Méret Oppenheim mit gerade mal 23 Jahren schuf, wurde so berühmt, dass es den Rest ihrer Karriere überschattete. Das Objekt, war Teil der ersten surrealistischen Ausstellung im New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) im Jahr 1936, und wurde über Nacht zur Sensation. Das MoMA erwarb dann das Kunstwerk, die erste Erwerbung (in den sieben Jahren seit seiner Gründung) des Museums, das von einer Frau geschaffen wurde. Oppenheim verstarb am 15. November 1985.


Meret Oppenheim Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Meret Oppenheim Homepage / Instagram / Facebook Seite

Movies Meret Oppenheim Filme

n.n.v.