Biografie Lisa Ortgies Lebenslauf

*7. Januar 1966 in Quakenbrück

Die deutsche Fernsehjournalistin und Autorin Lisa Ortgies probierte sich in verschiedenen Berufssparten aus. Unter anderem war sie im Anschluss an einen Au-pair-Aufenthalt in den USA als Stewardess tätig. Ortgies studierte Psychologie und Soziologie, schloss ihr Studium aber nicht ab, sondern durchlief 1994 eine Ausbildung zur Journalistin an der renommierten Henri-Nannen-Schule in Hamburg. Sie absolvierte ein Praktikum beim Privatsender Hamburg 1. 1996 stand sie dort erstmals vor einer Fernsehkamera, als die Schwangerschaftsvertretung der Nachrichtenmoderatorin ausfiel und Ortgies spontan als Ersatz einsprang. Im Folgenden präsentierte sie zweimal täglich die aktuellen Meldungen. Daraufhin wurde der Norddeutsche Rundfunk auf sie aufmerksam. Ortgies übernahm die Moderation der damaligen Kultursendung „Arena“. 1997 wechselte die zum WDR nach Köln. Dort führte sie durch das Magazin „Frau tv“. Zur gleichen Zeit begann Ortgies als zweites berufliches Standbein für die Zeitschrift „Emma“ Kolumnen zu schreiben. 2008 übernahm sie ein paar Wochen lang übergangsweise den Posten der Chefredakteurin. Ortgies verfasste mehrere Bücher. 2014 wurde sie mit dem "Luise Büchner-Preis für Publizistik" ausgezeichnet. Die Jury würdigte ihr Engagement für einen modernen, ebenso selbstbewussten wie unverkrampften Feminismus.


Lisa Ortgies Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Lisa Ortgies Homepage / Instagram / Facebook Seite

Movies Lisa Ortgies Filme

n.n.v.