Biografie Liliana Cavani  Lebenslauf

*12. Januar 1933 in Carpi (Italien)

Die italienische Drehbuchautorin und Regisseurin Liliana Cavani war bereits während ihres Literatur- und Linguistikstudiums an der Universität Bologna im Filmclub der Hochschule aktiv. 1960 wechselte sie an die Filmakademie in Rom. Im Rahmen des von ihr belegten Regierkurses drehte sie die beiden Kurzfilme „Il contro notturno“ und „L'evento“. Bis in die Mitte der 1960er-Jahre war Cavani als Dokumentarfilmerin für das italienische Fernsehen tätig. 1966 gab sie mit dem Film „Francesco d'Assisi“ über das Leben des katholischen Heiligen Franz von Assisi ihr Kinodebüt. 1989 und 2014 folgten mit „Franziskus“ und „Sein Name war Franziskus“ zwei weitere Franz von Assisi-Verfilmungen. Weltweites Aufsehen erregte Cavani 1974 durch den von der italienischen Zensurbehörde verbotenen Skandalfilm „Der Nachtportier“.


Seiten Liliana Cavani Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Liliana Cavani Homepage / Instagram / Facebook Seite

Movies Liliana Cavani Filme

n.n.v.