Biografie Christiane Felscherinow  Lebenslauf

*20. Mai 1962 in Hamburg

Christiane Felscherinow erlangte als Christiane F. Ende der 1970er Jahre durch die Biografie

„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ deutschlandweit Bekanntheit. Die gebürtige Hamburgerin rutschte nach dem Umzug ihrer Familie nach Berlin-Neukölln bereits als 12-Jährige in die Drogenszene ab. Mit 14 Jahren prostituierte sie sich zur Finanzierung ihrer Heroinsucht auf dem Kinderstrich am Bahnhof Zoologischer Garten im Berliner Bezirk Charlottenburg, dem sogenannten Bahnhof Zoo. 1978 schilderte Felscherinow zwei Reportern des Magazins „Stern“ ihre persönlichen Erfahrungen über die dortige Drogenszene und den Alltag und das Elend der Abhängigen. Der daraus entstandene Bericht wurde zum erfolgreichsten Sachbuch der deutschen Nachkriegsgeschichte. Durch die Verfilmung unter dem Titel „Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ erreichte ihre Lebensbeichte ein weiteres Millionenpublikum. Zwischen 1981 und 1983 versuchte Felscherinow als Sängerin und Schauspielerin Fuß zu fassen. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem damaligen Lebensgefährten Alexander Hacke, Musiker der Experimental-Band „Einstürzende Neubauten“. Nach Aufenthalten in Griechenland und den Niederlanden veröffentlichte Felscherinow 2013 ihre Autobiografie „Christiane F. – Mein zweites Leben“. Im darauf folgenden Jahr gab sie ihren gesundheitsbedingten Rückzug aus der Öffentlichkeit bekannt.
Christiane Felscherinow Wiki, Herkunft, Geburtstag, verheiratet, Kinder etc.
n.n.v. - Die offizielle Christiane Felscherinow Homepage
Movies Christiane Felscherinow Filme
n.n.v.