Lebenslauf Lothar Matthäus Biografie

Der am 21. März 1961 geborene Lothar Matthäus begann bereits im Alter von 9 Jahren Fußball zu spielen. Zwar hatte er nach erfolgreich absolvierter Schulzeit eine Lehre als Raumausstatter bestanden, verlegte seine berufliche Zukunft jedoch auf das Ballspiel. So wechselte er mit 18 Jahren zum Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, bei dem er sich für höhere Aufgaben empfahl. Gleich im
ersten Jahr wurde Matthäus in die Nationalmannschaft berufen. Nach einem vierjährigen Gastspiel bei Bayern München wechselte er 1988 zum italienischen Verein Inter Mailand, von dem er im Jahre 1992 zurück nach München kam. Hier spielte er bis zum Jahr 2000, in dem er seinen Wechsel nach New York bekannt gab.
Im Laufe dieser Zeit errang Matthäus sowohl mit den Vereinen als auch mit der deutschen Nationalmannschaft viele nationale wie internationale Titel. Zudem galt er in der Zeit zwischen 1986 und 1992 als einer der weltweit stärksten Spieler und stand dabei auf Augenhöhe mit dem Jahrhundertspieler Diego Maradona. Die Krönung seiner aktiven Karriere erfolgte im Jahr 1990. Hier errang er mit Deutschland die Weltmeisterschaft, bei der auch Matthäus als Libero, Mittelfeldmotor und Torschütze mehrfach glänzte. Im selben Jahr wurde er vom Weltverband zum besten Spieler des Jahres ernannt. Matthäus bestritt insgesamt 150 Länderspiele für seine Nation.
Nach der Karriere als aktiver Spieler wechselte Matthäus im Jahre 2001 in die Trainerbranche. Hier erwarb er sich nach einem erfolglosen Gastspiel in Wien seine ersten Meriten: Er führte Partizan Belgrad in der Saison 2003 zur Meisterschaft in Serbien-Montenegro. Zwischen 2004 und 2005 war er zudem als
Nationaltrainer Ungarns tätig, wo er die erhoffte Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2006 jedoch verpasste. Weitere Stationen seiner Trainerlaufbahn waren anschließend Salzburg, das in Israel gelegene Netanya sowie erneut die Stelle als Nationalcoach – diesmal in Bulgarien. Dieses Amt bekleidete er vom September 2010 bis zum September 2011, ehe er wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde.
In der nachfolgenden Zeit machte sich Matthäus verstärkt als Reporter und Kolumnist für Fernsehanstalten einen Namen. Zudem gelangte er durch seine insgesamt vier Ehen sowie den Verhältnissen zu jüngeren Damen in die öffentlichen Schlagzeilen.
Matthäus, der mit 25 Einsätzen während seiner Laufbahn die meisten WM-Spiele aller Zeiten bestritt, ist Inhaber vieler sportlicher Rekorde, Auszeichnungen und Ehren. Jedoch konnte er nach dem Ende seiner aktiven Zeit nie an seine früheren Erfolge anknüpfen und sich auch als Trainer oder Funktionär weitere Meriten erwerben. Obwohl ihm vielfach eine ähnliche Karriere wie jener von Franz Beckenbauer prophezeit wurde, der als Spieler und als Trainer den Weltmeistertitel errang, konnte Matthäus zumindest als Coach nie in dessen Fußstapfen treten.
Autogramm Lothar Matthäus Autogrammadresse

Steckbrief Lothar Matthäus Seiten
 - Die offizielle Lothar Matthäus Homepage
Lothar Matthäus Fanartikel / Merchandise