was war wann de >> Schmuck >> Indianerschmuck

 

Schmuck der Indianer

Indianerschmuck hat je nach seiner Herkunft und den verarbeiteten Materialien viele verschiedene Bedeutungen. Verschiedene Stämme haben im Laufe ihrer Entwicklung unterschiedliche Stile der Herstellung und der Art der verwendeten Materialien ausgebildet. So gibt es Stämme, in denen organische Werkstoffe, wie zum Beispiel Muscheln, Zähne oder Knochen eine verbreitete Verwendung bei der Herstellung von Indianerschmuck ausgebildet haben. Andere Stämme bevorzugen anorganische Materialien, wie zum Beispiel Silber oder Steine, hierunter oftmals Türkis. Die Art der hergestellten Schmuckstücke unterscheidet sich zwischen den herstellenden Stämmen oftmals nicht im Gebrauch: neben Ohrringen gibt es Armreifen ebenso wie Fußreifen, Halsketten, Broschen, Ringe oder Gürtelschnallen. Die Herstellung und das Tragen der verschiedenen Schmuckstücke haben in der Tradition der Indianer unterschiedliche Bedeutungen: Zum Einen ist Indianerschmuck als ein Ausdruck der eigenen Identität anzusehen, die Tradition der Herstellung gilt als eine Art der Anerkennung der eigenen Vergangenheit. Viele Indianer nutzten und nutzen ihren Schmuck noch heute für die Zurschaustellung ihres Wohlstandes und ihres Besitzes oder als dekorative Accessoires. Andere Indianer treiben Handel mit den handgemachten Schmuckstücken, während wieder Andere ihren Schmuck als religiöse Symbole ansehen. Zu einer Gefahr für das traditionelle Handwerk der Erstellung von Indianerschmuck ist in den letzten Jahrzehnten die kommerzielle maschinelle Massenherstellung in großen Fabriken und Unternehmen geworden.

Das 20. Jahrhundert