Was war wann >> Personen >> Schriftsteller >> Jules Verne

 

Biografie Jules Verne Lebenslauf

Der französische Schriftsteller Jules Verne wurde am 8. Februar 1828 in Nantes geboren. Er war das älteste von fünf Geschwistern des Anwalts Pierre Verne und dessen Ehefrau Sophie Allotte de la Fuye. Die Familie lebte im Reederviertel der Hafenstadt Nantes, der Heimat der Mutter.
Jules Verne besuchte katholische Privatschulen. Als elfjähriger Junge ging Verne an Bord eines Schiffes und hatte vor, als Schiffsjunge nach Indien zu reisen. Vor dem Auslaufen des Schiffes wurde der Junge entdeckt und von seiner geplanten Reise abgehalten. Seine Schulausbildung beendete Jules Verne im Jahre 1846 an einem staatlichen Gymnasium. Der junge Mann sollte in die Fußstapfen seines Vaters treten und in dessen Anwaltspraxis einsteigen. Aus diesem Grunde begann er nach der Schulzeit ein Jurastudium in Paris.
Während seines Studiums begann Verne zu schreiben und kam in Paris mit verschiedenen Autoren in Kontakt. Nach dem Abschluss des Studiums im Jahre 1849 blieb er in Paris und begann, Opernlibrettos und Tragödien zu schreiben. In Alexandre Dumas fand er einen Freund und Förderer. Im Sommer 1850 feierte Vernes’ erstes Bühnenstück in Paris Premiere. Ein Jahr später wurde erstmals ein von ihm geschriebenes Stück in einer Zeitschrift veröffentlicht. Zeitgleich erschienen erste Erzählungen mit der Thematik Seefahrt. Dies sollte Jules Verne auf Dauer prägen, obwohl er sich noch einige Jahre mit vollkommen anderen Themenschwerpunkten auseinandersetzte.
1852 wurde Jules Vernes an einem Pariser Theater als Sekretär angestellt. Dort schrieb er teils allein und teils im Team mit anderen Literaten Stücke. Auch seinem Lieblingsthema blieb er dabei treu, zum Beispiel mit der 1855 erschienenen Erzählung „Eine Überwinterung im Eis“. 1857 trat Jules Verne mit Honorine Morel vor den Traualtar. Die Witwe brachte zwei Töchter mit in die Ehe. 1861 wurde der gemeinsame Sohn Michel geboren. Zu dieser Zeit arbeitete Verne als Börsenmakler und begab sich auf Schiffsreisen nach Skandinavien, bei denen er sich mit der Schifffahrt vertraut machen konnte und weitere literarische Inspiration erfuhr.

Der schriftstellerische Weg von Jules Verne wurde von Pierre-Jules Hetzel vorangetrieben. Der Jugendbuchverleger brachte mit „Fünf Wochen im Ballon“ den ersten Science-Fiction-Roman von Jules Vernes heraus. Seinen Durchbruch als Autor schaffte er mit einigen bis heute berühmten Romanen. 1864 erschien „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“. 1869 kam „Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer“ auf den Markt und 1872 vollendete Verne mit „Reise um die Erde in 80 Tagen“ seinen größten Erfolg.
Als vermögender Schriftsteller stand Jules Vernes die Welt offen. Er reiste viel und befuhr mit eigenen Jachten die Weltmeere. 1883 scheiterten die Bemühungen des Autors, sich als Kandidat für die Akademie Francaise zu empfehlen. Sein Werk fand als seriöse Literatur keine Beachtung. Eine neue Aufgabe fand Verne in der Kommunalpolitik. Bis zu seinem Tode wirkte er als Stadtrat von Amiens, der Heimatstadt seiner Frau. Zu seinen letzten Werken zählen „Die Gebrüder Kip“, „Ein Drama in Livland“ und „Der Einbruch des Meeres“.
Jules Verne starb am 24. März 1905 an den Folgen seiner Zuckerkrankheit.
Seine Werke wurden in viele Sprachen übersetzt und erschienen in Europa und Amerika. Im 20. Jahrhundert wurden zahlreiche Romanvorlagen erfolgreich verfilmt. Im Jahre 2004 erschien das erzählerische Werk von Jules Verne auf CD-Rom. Die Veröffentlichung umfasst 39.000 Seiten Bild und Text.
Jules Verne Seiten
Jules Verne Filme
Jules Verne Biographie