Oliver Koletzki Lebenslauf

Der Musikproduzent und DJ Oliver Koletzki wurde am 5. Oktober 1974 in Braunschweig geboren. Schon als Kind begeisterte er sich für Musik, die in seinen Interessengebieten stets den ersten Platz einnahm. Er selbst erzählte, dass er die Musik der 1980er Jahre besonders liebt, schließlich hat sie seine Jugend in musikalischer Hinsicht entscheidend mitgeprägt. Seit seinem zwölften Lebensjahr macht Koletzki Musik,
entweder spielte er mit Freunden zusammen, trat in Bands auf oder er schuf eigene Musik am Computer, zunächst Hip-Hop-Beats auf einem C64, später Breakdance und anderes auf Amiga-Rechnern. Als 18-jähriger legte Oliver Koletzki in Braunschweig Platten auf. Im Jahr 2000 ging Koletzki nach Berlin. Dort nahm er ein Musikstudium an der Humboldt-Universität auf, eine abgeschlossene Klavier- und Gitarrenausbildung hatte er schon absolviert. Nebenbei studierte er das Nachtleben der hauptstädtischen Metropole, legte auf, lernte kleine Clubs und Bars kennen, nebenbei ging er kleineren Nebenjobs nach, komponierte u. a. Filmmusiken für die Hochschule der Künste, vertonte Werbespots, alles, um sich neben seinem Studium Geld dazu zu verdienen. Das Studium brach er schließlich ab, als sich abzeichnete, dass er mit seiner eigenen Musik genug zum Leben verdienen konnte. Der Underground-Song „Mückenschwarm“, erschienen auf Cocoon Recordings, brachte für Koletzki 2005 den großen, internationalen Durchbruch, mit dem sich auch sein Alltag total veränderte. Nicht nur, dass er weiter elektronische Musik erschuf, er wurde auch mit zahlreichen Remix-Anfragen konfrontiert. Außerdem gründete Koletzki sein eigenes Label – „Stil vor Talent“, das gleichermaßen auch ein Sprungbrett für Newcomer ist. Und er gründete seine eigene Band, die „The Koletzkis“, zu der außer Koletzki und seiner
Freundin Fran noch Björn Störig, Oded K.dar und Leonhard Eisenach gehören, Musiker, mit denen er schon vor der Bandgründung befreundet war. Der „Mückenschwarm“ hatte ihn über Nacht zu einem der gefragtesten und angesagtesten DJs der weltweiten Clubszene gemacht. Der Track wurde von vielen DJs gespielt, auch Sven Väth ließ damit die Massen ausrasten und auf dessen Label Cocoon Recordings wurde der Hit zur bisher meist verkauften Platte. Die Leser von „Groove“, dem Szenemagazin, wählten den Song zur besten Produktion des Jahres 2005.
Alles klingt wie ein Märchen, ein Großstadtmärchen. Genauso hieß sein zweites Album, das 2009, zwei Jahre nach „Get Wasted“ (2007) erschien und zu dem er das „Großstadtmärchen 2“ 2012 als sein viertes Album herausbrachte. „Lovestoned“, das dritte Album erschien 2010 und Koletzki nahm es mit seiner Lebensgefährtin Fran auf.
Der Erfolg ist Oliver Koletzki nicht zu Kopf gestiegen. Er produziert weiter Musik und an den Wochenenden legt er bei seinen DJ-Gigs auf.