Was war wann >> Personen >>     >> Nicole Scherzinger

Nicole Scherzinger Lebenslauf

Die amerikanische Pop-Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin Nicole Scherzinger wurde am 29. Juni 1978 in Honolulu auf Hawaii als Tochter russisch-hawaiianisch-philippinischer Eltern geboren, was ihr vollständiger Name Nicole Prescovia Elikolani Valiente Scherzinger eindrucksvoll zeigt. Ihren deutschen Nachnamen erhielt Nicole Scherzinger durch die zweite Heirat ihrer Mutter mit dem deutsch- amerikanischen Soldaten Gary Scherzinger. Der erste Ehemann ihrer Mutter Rosemary stammte ursprünglich von den Philippinen. Nach der Trennung zog Nicole mit ihrer Mutter nach Louisville in Kentucky um. Bereits damals bestand bei ihr der Wunsch, später einmal als Sängerin erfolgreich zu sein. Zusätzlich verfolgte sie erste Schritte in Richtung Schauspielerei und feierte im örtlichen Louisville Actors Theater ihre schauspielerische Premiere. Nach der Schulzeit studierte Nicole Scherzinger Tanz und Schauspiel. Während dieser Zeit war sie im kleinen Rahmen ebenfalls als Model tätig, um sich dieses Studium finanzieren zu können. Ebenfalls zu dieser Zeit nahm Nicole auch Demo-Bänder auf, die wenige Zeit später von dem Produzenten Scott Litt wahrgenommen wurden, der daraufhin Nicole für Aufnahmen und eine Tour mit der Rock-Band „Days of the New“ verpflichtete. Nicole begann nun, auch an eigener Musik zu arbeiten. Kurze Zeit später trat Nicole bei dem amerikanischen Popstars-Format an und erhielt einen Platz in der auf diese Weise gecasteten Band Eden’s Crush, die nach Veröffentlichung ihres Albums mit Jessica Simpson und „NSYNC“ tourte. Nach lediglich einem Jahr wurde die Band jedoch 2002 bereits wieder aufgelöst. Ein Jahr nach der Trennung bewarb sich Nicole als neue Leadsängerin der Band „Pussycat Dolls“ und wurde genommen. Mit der Band folgten zwei Alben (PCD und Doll Domination), die beide sehr erfolgreich waren. Im Jahr 2010 trennte sich Nicole Scherzinger
als letztes Mitglied von der Band. Unter anderem mit Timbaland und Akon arbeitete Nicole während und nach ihrer Karriere bei den „Pussycat Dolls“ an ihrer Solokarriere. Im Jahr 2008 veröffentlichte sie das Album „Her Name Is Nicole“, aus dem die Hit-Single „Byby Love“ mit „will.i.am“ ausgekoppelt wurde. 2011 folgte mit „Killer Love“ ein weiteres und ebenso erfolgreiches Solo-Album. Im Fernsehen war Nicole als Jurorin während der ersten zwei Staffeln der Musik-Show „The Sing-Off“ sowie später bei X Factor zu sehen. Außerdem nahm sie an der auch bei uns bekannten Tanz-Show „Dancing With The Stars“ teil. Nicole Scherzinger wirkte außerdem in den Filmen „Love Don't Cost a Thing“ (2003), „Chasing Papi“ (ebenfalls 2003) und „Men in Black III“ (2012), sowie in kleineren Rollen in zahlreichen bekannten Fernsehserien wie „Sabrina – total verhext!“ (2001), „What’s Up, Dad?" (2002) oder „How I Met Your Mother“ (2010) mit. Privat war Nicole Scherzinger mit Unterbrechung rund drei Jahre mit dem britischen Formel 1-Piloten Lewis Hamilton zusammen, von welchem sie sich 2011 jedoch trennte.
Autogramm Nicole Scherzinger Autogrammadresse
www.nicolescherzingermusic.com - die offizielle Nicole Scherzinger Homepage
Filme Nicole Scherzinger Filmografie etc.
Alben
2011 - Killer Love
Singles
2006 - Lie About Us
2006 - Come To Me 
2008 - Scream 
2009 - Jai Ho!
2010 - We Are the World 25 for Haiti
2010 - heartbeat
2011 - Coconut Tree
Musik Nicole Scherzinger Diskografie etc.
2001 - Sabrina – total verhext!
2002 - What’s Up, Dad?
2003 - Love Don’t Cost a Thing
2003 - Chasing Papi
2005 - Be Cool
2009 - Big Time Rush
2010 - How I Met Your Mother
2012 - Men In Black III
Videos Nicole Scherzinger Filme
 


 

privacy policy