Was war wann >> Personen >> Deutsche Journalistinnen >> Monica Lierhaus

 

Monica Lierhaus Lebenslauf

Die deutsche Fernsehmoderatorin und Sportjournalistin Monica Lierhaus wurde am 25. Mai 1970 geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Hamburg. Neben ihrer schulischen Laufbahn trainierte sie von 1980 bis 1990 Tennis als Leistungssport und erwarb 1988 die Trainerlizenz. Nach dem Abitur im Jahr
1989 studierte sie in Hamburg zunächst zwei Jahre lang Germanistik und Anglistik, bevor sie als freie Mitarbeiterin für das Klassik Radio und Radio Hamburg tätig wurde. Nach Abbruch des Studiums begann Monica Lierhaus ihre Karriere beim Fernsehen als Moderatorin der Regionalnachrichten beim TV-Sender Sat. 1. Dort wurde sie später Nachrichtensprecherin und berichtete als Redakteurin und Journalistin aus dem In- und Ausland und von den Landtagswahlen. 1997 wurde sie einem breiten Fernsehpublikum durch das Sat. 1-Boulevardmagazin „Blitz“ ein Begriff, das sie bis 1998 moderierte.
Ab dem Jahr 1999 etablierte sie sich mit der Moderation der Sat. 1-Sportjournale „ran“ und „Live ran“, im Zuge derer sie über Fußball und Radsport berichtete, allmählich als eine der wichtigsten Sportjournalistinnen Deutschlands. Als Frau machte sie sich in den folgenden Jahren in dieser männerdominierten Berufssparte einen führenden Namen. Ab 1999 moderierte sie für den Privatsender Premiere von wichtigen Tennisturnieren wie Wimbledon oder Masters Cup, bevor sie ebenfalls für Premiere die Fußball-Bundesliga live und die Fußball-WM 2002 live präsentierte. In den folgenden Jahren avancierte Monica Lierhaus zu einer der führenden Moderatorinnen Deutschlands. Sie präsentierte die ZDF-Sendungen „Die große Knoff-Hoff-Show“ und „Die Krimi-Show“ und für die ARD „Die Goldshow – 50 Jahre Lotto spielen“ und die „Sportschau“. Ihre Karriere als Sportjournalistin umfasste die Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2004 und 2008, die Weltmeisterschaft 2006, die Tour de France in den Jahren 2004 und 2005 und die Olympischen Spiele in Athen 2004, in Turin 2006 und in Peking im
Jahr 2008.
Im Jahr darauf führte eine Aneurysma-Operation zu einem viermonatigen Koma und damit zu einem vorläufigen Ende ihrer Laufbahn. Nach einer langen Phase der Rehabilitation nahm Monica Lierhaus ihre Arbeit in der Öffentlichkeit jedoch bereits 2011 wieder auf und nahm die Rolle der Botschafterin und Moderatorin der Deutschen Fernsehlotterie an. Im Zuge dieser Tätigkeit besuchte sie viele soziale, von der Fernsehlotterie unterstützte Einrichtungen, setzte sich für hilfsbedürftige Menschen ein und machte medienwirksame Werbung für gute Zwecke.
Im Jahr 2012 nahm sie auch ihren Beruf als Sportjournalistin wieder auf und interviewte Sportgrößen wie Joachim Löw, Jürgen Klopp und Franziska von Almsick. Sie erklärte öffentlich ihr Ziel, für die Fußball-WM in Brasilien 2014 wieder als Moderatorin tätig zu werden.
Für ihre außerordentliche Karriere als Frau in einem männerdominierten Beruf und ihre Ausdauer und Disziplin nach langer, schwerer Krankheit wird die beliebte Sportjournalistin von vielen Deutschen bewundert. Sie wählten Monica Lierhaus 2012 im Zuge einer von der Zeitschrift „HÖRZU“ in Auftrag gegebenen Umfrage über die „50 größten Vorbilder der Deutschen“ auf Platz 15.
Videos Monica Lierhaus Filme
Monica Lierhaus Seiten, Steckbrief etc.


Monica Lierhaus Bücher
Monica Lierhaus Biografie