Was war wann >> Personen >>     >> Jörg Kachelmann

 

Jörg Kachelmann Lebenslauf

Geboren wurde der für seinen Wetterbericht der anderen Art bekannte Kachelmann am 15. Juli 1958 im Baden-Württembergischen Lörrach.
Er was als Autor von Sachbüchern ebenso wie als Moderator tätig, hat sich auch als Journalist und Unternehmer bewährt. Doch Kachelmanns Beliebtheit rührte fraglos von seiner markanten Wettervorhersage her, die er auf verschiedenen Sendern und von verschiedenen Wetterstationen dem Fernsehpublikum präsentierte. Wetter und Kachelmann, das gehörte einfach zusammen.
Der Beruf des Meteorologen war schon früh sein Traum. Seit Teenagerjahren Schweizer
Staatsangehöriger, beschäftigte er sich bereits als Kind hobbymäßig mit Wettervorhersagen und -beobachtungen. Auch die Ferien stellte er nicht selten in den Dienst der Meteorologie, indem er bei diversen Wetterdiensten jobbte. Während eines Studiums der Mathematik, Physik und Geographie an der Universität in Zürich war es dann auch die Meteorologie, welche er als Nebenfach wählte. Doch lange bedeutete das nicht auch den hauptberuflichen Einstieg in diesen Bereich, dem er so viel Interesse beibrachte. Stattdessen brach er sein Studium sogar ab und arbeitete zunächst einige Jahre als Journalist, wobei er unter anderem als stellvertretender Chefredakteur der „Schweizer Illustrierten“ tätig war. Dennoch ließ er seine Leidenschaft nicht aus den Augen, versandte über Monate Wettervorhersagen an den Südwestfunk und baute 1989 ein Bauernhaus zu einer Wetterstation um.
1991 folgte die Gründung der Kachelmann Meteomedia AG. Zusätzlich zu dieser unternehmerischen Tätigkeit begann er, für die ARD die Wettervorhersagen vorzustellen, wobei es in dieser Hinsicht als Höhepunkt angesehen werden kann, dass er seit 1994 über „Das Wetter im Ersten“ den Deutschen die aktuellen Wetterlagen näherbrachte.
Außerdem arbeitete Kachelmann auch weiterhin als Journalist, fungierte als Werbeträger und war als Moderator für Sendungen wie die Talkshow „Riverboat“ oder auch die Quizshow „Einer wird gewinnen“
tätig. Seine soziale Ader schlug sich darin nieder, dass er im Jahr 2001 zum „Bootschafter“ der „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ ernannt wurde.
Ab dem Jahr 2010 wurde seine Karriere jedoch vom Vorwurf der Vergewaltigung seiner Ex-Freundin überschattet. Zwar wurde Kachelmann im Prozess in Mannheim 2011 letztlich freigesprochen und der einstigen Freundin Kachelmanns ist es nicht mehr gestattet, ihm öffentlich die ihm zur Last gelegten Taten vorzuwerfen. Doch in der Öffentlichkeit sind Zweifel geblieben und seinem Ruf hat diese Begebenheit enorm geschadet. Spektakulär war in dem Zusammenhang auch die Bitte von Kachelmann Schwarzer als Zeugin zu laden.
Letztendlich hatte Jörg Kachelmann dann auch Ende 2010 angekündigt, sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen zu wollen, allerdings stellte er schon zwei Monate später wieder die Wettervorhersagen im „Radio Basel“ vor und auch für die Moderation der Wochenend-Wetterberichte auf dem Radiosender „Primavera“ wurde er verpflichtet. Des weiteren hat er seit 2011 eine Website mit angeschlossenem eigenem YouTube-Kanal, auf welchem er die aktuellen Wetterverhältnisse erklärt, präsentiert und kommentiert.
Ebenfalls 2011 hat er auch ein zweites Mal geheiratet. In erster Ehe war Kachelmann mit Katja Hösli verheiratet, hat mit deren Firma „Katja Hösli Media Design AG“ die Meteomedia AG stets eng zusammengearbeitet hat.
Gegen Ende 2012 erscheint das Buch "Recht und Gerechtigkeit", das Jörg Kachelmann zusammen mit seiner Ehefrau Miriam Kachelmann geschrieben hat.
Jörg Kachelmann Seiten, Steckbrief etc.


Jörg Kachelmann Bücher
Jörg Kachelmann Biografie