Diego della Valle Lebenslauf

Diego della Valle ist ein italienischer Schuhmacher, Unternehmer, Politiker und auch Begründer und Gesellschafter der privaten Eisenbahngesellschaft Nuovo Trasporto Viaggiatori.
Er wurde am 30. Dezember 1953 in Sant'Elpidio a Mare in Italien geboren und verbrachte auch seine Kindheit dort. Seine Familie waren traditionell ansässige Schuhmacher. Nach seiner Schulzeit ging er nach Bologna, wo er an der Universität Jura studierte und erfolgreich abschloss. 1975 arbeitete er für kurze Zeit in den
Vereinigten Staaten, kehrte aber kurz darauf zurück und entschied sich, nicht weiter als Anwalt zu arbeiten, sondern in das Familienunternehmen einzusteigen.
Er widmete sich nun dem Unternehmen, das er Tod's nannte. Aus der kleinen, bislang kaum bekannten Marke machte er in einem kurzen Zeitraum eines der bekanntesten Unternehmen Italiens. Es gelang ihm sehr früh, Prominente zum Tragen seiner Schuhe zu gewinnen, um auf diese Weise seine Marke bekannt zu machen.
Den Durchbruch erzielte er durch die Kooperation mit der FIFA. Die italienische Fußballnationalmannschaft trug die Marke Tod's bei zahlreichen Spielen. Das Unternehmen expandierte daraufhin enorm und gehört derzeit zu den größten und bedeutendsten italienischen Konzernen. 1996 erhielt della Valle für sein Engagement den Preis „Cavaliere del Lavoro“ (Held der Arbeit) verliehen. Er sitzt im Aufsichtsrat verschiedener italienischer Konzerne, darunter den Autoherstellern Maserati und Ferrari sowie der Bank Banca Nazionale del Lavoro. Er begründete 2006 die private Eisenbahngesellschaft Nuovo Trasporto Viaggiatori, die Nord- und Süditalien miteinander verbindet. 2010 teilte er mit, dass sein Unternehmen Tod's die Restaurierung des Kolosseums in Rom mit 25 Millionen Euro unterstützen werde. Eine Auflistung der reichsten Menschen der Welt bei Forbes benannte sein
Vermögen für das Jahr 2011 mit 1,3 Milliarden Dollar.
Diego della Valle war zweimal verheiratet und hat aus beiden Ehen jeweils ein Kind, eine Tochter sowie einen Sohn.
Weitere Bekanntheit erhielt Diego della Valle bei dem Versuch, seit Anfang der 1990er Jahre in der Politik heimisch zu werden. Er trat der konservativen Partei Silvio Berlusconis bei. 2006 trat er jedoch bei den Wahlen für die UDEUR-Partei seines Freundes Clemente Mastella an. Seine politische Karriere blieb jedoch bescheiden. Für eine besondere Bekanntheit sorgte sein Streit mit Ministerpräsident Berlusconi über dessen Steuerpolitik. Er lieferte sich mit diesem in den Medien eine regelrechte Schlacht, zog sich dann aber 2011 erstmalig aus der Politik zurück, um sich wieder dem Führen seines Unternehmens und weiteren Aufgaben zu widmen. Neben seiner Arbeit engagiert er sich auch in zahlreichen karitativen Projekten und Förderinitiativen. Er ist auch Financier des italienischen Fußballclubs ACF Fiorentina in Florenz.
Diego della Valle Seiten, Steckbrief etc.