Volksmusik
Für viele Musikkonsumenten ist Volksmusik altbacken und nicht mehr zeitgemäß. Damit tut man ihr absolut Unrecht, denn der Ursprung dieser Musik geht auf das Musizieren in den bäuerlich-dörflichen Gemeinschaften zurück und ist letztendlich ein Spiegelbild der sozialen Verhältnisse vor unserer modernen Neuzeit. Sie ist authentisch und kein Fest in den Ortschaften war ohne diese Musik denkbar. Und sie wird vielerorts auch heute noch gepflegt. Aus der Volksmusik schöpft auch die populäre Musik, die Popmusik.
Das Wesen der Volksmusik liegt in ihrer Tradition, die durchaus Veränderungen unterlag und unterliegt, weil sie nur selten in Schriftform von Generation zu Generation weitergegeben wurde, sondern durch das Lernen voneinander ihren Weg zur nächsten Altersgruppe fand. Das gilt für Volkslieder genauso wie für Volkstänze und Instrumentalstücke.
Was heute als volkstümliche Musik in Form simpler Schlager die Hörer erreicht, hat nur noch wenig mit den überlieferten Traditionen zu tun. Der Ohrwurm-Charakter, der dazu beiträgt, dass ein Schlager sich wie einst ein Volkslied verbreitet, ist sicher ein wesentlicher Grund dafür, dass oft Volksmusik und volkstümliche Musik gleichgesetzt werden. Letztendlich ist Volksmusik in ihrer traditionellen Art viel authentischer, wenngleich die volkstümliche Musik meist den Mainstream bedient und sich auf ihre Art als leichte Unterhaltung einschmeichelt und sich im Wesen an regionalen Besonderheiten orientiert. Sie ist einem Schlager sehr ähnlich und manchmal ist eine genaue Unterscheidung nicht möglich. Die begriffliche Verschiebung lässt keine präzisen Einordnungen mehr zu. Um eine kommerzielle Unterscheidung zu ermöglichen, wurde inzwischen für die traditionelle Volksmusik der Begriff „Volxmusik“ erfunden, der die NEUE VOLKSMUSIK umfasst.
Das Volkslied an sich, das seinen Namen von Johann Gottfried Herder (1744-1803) erhielt, entstand, als sich im 18. Jahrhundert in den europäischen Ländern ein eigenes Nationalbewusstsein zu entwickeln begann. Da gab es landeseigene charakteristische Lieder. Der Begriff „Volkslied“ wird heute auch rückwirkend für Musik und Lieder aus dem Volk, bzw. der Schicht der einfachen Menschen verwendet.
Die bodenständige authentische Volksmusik wird in der heutigen Zeit vorwiegend in ländlichen Gebieten gepflegt wie beispielsweise im bayerischen, österreichischen und schweizerischen Raum. Sie hat ihre Bekanntheit nicht durch einzelne Interpreten, sondern tatsächlich durch das Praktizieren in den Orten. Manches Lied kennt man in den einzelnen Regionen in unterschiedlichen Versionen, wenn es sich denn über die Dorfgrenzen hinaus verbreitet hat. Dann wird das eine oder andere Lied auch von kommerziellen Sängern übernommen und bekommt dann landesweite Popularität.
Die Grenzen sind fließend. Ganz neue Volksmusik entwickelt sich in der modernen Zeit nur noch schwer, wenn, dann auf eher auf einer Vermarktungsebene.
Weitere Infos
 

 



Popular Pages

More Info