Was war wann >> Musik >> Biografien >> Musiker L >> Klaus Lage

 

Biografie Klaus Lage Lebenslauf Lebensdaten

* 16. Juni 1950 in Soltau

Der deutsche Sänger Klaus Lage erlebte seine Kindheit in seinem Geburtsort Soltau. Er begann eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann, die er nicht zum Abschluss brachte. Mit zwanzig Jahren zog er nach Berlin und arbeitete dort als Erzieher und Sozialarbeiter. In den 1970er Jahren trat er erstmals mit einer Rock-Formation in Erscheinung. Der Durchbruch gelang ihm 1983 mit dem Album "Stadtstreicher". Ein Jahr später erschien mit der „Klaus Lage Band" das Album „Schweißperlen“, der den Song „1000 und 1 Nacht“ beinhaltete. Dieser Titel wurde als Single ausgekoppelt und platzierte sich vorne in den Charts. 1985 erschien der erste Schimanski-Krimi mit Götz George in der Hauptrolle, zu dem Lage den Titelsong „Faust auf Faust“ beisteuerte welcher erneut in den Musikcharts landete. Lage war auch am Titelsong des zweiten „Schimanski" beteiligt. Es folgten zahlreiche Touren mit wechselnder Musikern. Ab 2010 trat Klaus Lage überwiegend als Solokünstler auf. 2011 erschien ein weiteres Studioalbum mit dem Titel „Der Moment". 2013 und 2014 ging er erneut auf Tournee. Lage lebt seit 2008 in Bremen und ist seit 2014 ehrenamtlicher Botschafter für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.


Klaus Lage Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Homepage von Klaus Lage

Klaus Lage Videos

n.n.v.

Autogramm Klaus Lage Autogrammadresse

n.n.v.

Klaus Lage Diskografie

1980 - Klaus Lage 
1982 - Positiv 
1983 - Stadtstreicher 
1984 - Schweissperlen 
1985 - Heisse Spuren 
1986 - Mit Meinen Augen: Lage Live 
1987 - Amtlich!
1989 - Rauhe Bilder
1992 - Ein Lachen in Reserve
1994 - Katz & Maus
1999 - Live Zu Zweit
2000 - Mensch Bleiben
2003 - Die Welt Ist Schön!
2007 - Zug Um Zug
2007 - Lieben und Lügen
2008 - Nah und Wichtig
2011 - Der Moment