Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Gwen Stefani

 
Biografie Gwen Stefani Lebenslauf Lebensdaten
Gwen Stefani wurde am 3. Oktober 1969 in Fullerton, Kalifornien, USA geboren und ist eine amerikanische Sängerin, Songschreiberin und Designerin. Sie hat einen älteren Bruder namens Eric und einen jüngeren namens Todd und eine jüngere Schwester namens Jill, mit denen sie in der Stadt Anaheim, ganz in der Nähe ihres Geburtsortes, aufgewachsen ist. Sie fing schon früh an, sich für Musik zu interessieren. Bereits in der Schulzeit hatte sie an Talentwettbewerben teilgenommen.
Seit 1988 ist sie Sängerin bei der Gruppe No Doubt, welche jedoch erst im Jahre 1995 weltweit bekannt wurde. Ihr Bruder Eric ist ebenfalls Mitglied in dieser Band. Ende der 1990er Jahre versuchte sie
zusätzlich ihre Karriere als Solokünstlerin voran zu treiben und arbeitete daher mit dem Musiker Moby zusammen und lieferte bei seiner Single „South Side“ den Hauptgesang. 2001 gelang ihr gemeinsam mit der Rapperin Eve den Song „Let me blow ya mind“ ein weltweiter Charterfolg. Für den Song wurde ihnen sogar einen Grammy Award in der Kategorie „Beste Rap/Gesang Kollaboration“ verliehen.
Im Jahre 2004 veröffentlichte die Sängerin nach einer Produktionszeit von zwei Jahren endlich ihr erstes Soloalbum mit dem Titel „Love. Angel. Music. Baby.“ und erlangte damit weltweit einen riesengroßen Erfolg. Das Album wurde allein in der ersten Woche in den USA über 300.000 Mal verkauft und wurde bisher allgemein über acht Millionen Mal verkauft. Aus diesem Album gingen sechs erfolgreiche Single-Auskopplungen wie zum Beispiel „Hollaback Girl“ oder „Cool“ hervor. Im Oktober 2005 ging Gwen Stefani auf ihre große „Harajuku Lovers“-Tour, bei welcher sie für 41 Auftritte in verschiedenen Städten der USA auf der Bühne stand. Zusätzlich bekam sie 2005 den „Brit Award“ in der Kategorie „International Female Solo Artist“ und einen „MTV Video Music Award“ für ihr Lied „Hollaback Girl“ in der Kategorie „Best Choreography in a Video“.
Nach ihrem dermaßen erfolgreichen ersten Album sollte es das Nachfolgealbum „Love. Angel. Music. Baby. – Part II“ geben, diese Pläne wurden jedoch wegen Gwen Stefanis Schwangerschaft Anfang 2006 erstmal gestoppt. Stattdessen veröffentlichte sie Ende 2006 ihr zweites Album mit dem Titel „The Sweet Escape“. Dieses Album brachte ebenfalls großen Erfolg ein und ließ sie über drei Millionen Mal verkaufen. Im April 2007 ging die Sängerin auf zweite Tour, die „The Sweet Escape“-Tour. In Laufe von zwölf Monaten gab sie Konzerte auf fünf Kontinenten.
Neben ihrer musikalischen Karriere versuchte sich die Sängerin zusätzlich auf dem Gebiet Modedesign und so veröffentlichte sie im Jahre 2005 unter dem Label „L. A. M. B.“ eine Modelinie für Damen, welche sie selbst entworfen hatte. Mittlerweile gibt es sogar eine zweite Modeline, welche den Namen „Harajuku Lovers“ trägt.
2004 hatte Gwen Stefani einem kurzen Auftritt in dem Film „The Aviator“ an der Seite von Stars wie Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett und Kate Beckinsale. In diesem Film spielte sie die Rolle der Filmschauspielerin Jean Harlow.
Privat ist die Sängerin seit 2002 mit dem britischen Musiker und Schauspieler Gavin Rossdale verheiratet. Zusammen haben sie die beiden Söhne Kingston James McGregor, geboren am 26. Mai 2006, und Zuma Nesta Rock, geboren am 21. August 2008. Zusammen mit ihrer Familie lebt Gwen Stefani in Los Angeles.
Gwen Stefani Seiten, Steckbrief etc.
Gwen Stefani Videos
Gwen Stefani Diskografie
Gwen Stefani Discography