Biografie Tim Borys Lebenslauf

*1991 in Zürich (Schweiz)

Tim Borys führte von Kindesbeinen an ein Leben zwischen Bühnen- und Filmsets. Er war der Sohn des Schweizer Schauspielerehepaars Bernhard Bettermann und Sabina Schneebeli. Unter seinem Geburtsnamen Tim Bettermann sammelte Borys seine ersten eigenen Kameraerfahrungen im Alter von 13 Jahren. 2004 spielte er in der Liebeskomödie „Sternenberg“ mit. Als Jugendlicher war Borys als Regie- und Produktionsassistent bei mehreren Film- und Theaterprojekten tätig. 2011 zog es ihn beruflich in die Staaten. Am William Esper Studio in New York City absolvierte er eine dreijährige Schauspielausbildung. Anschließend hatte Borys Engagements am Anhaltischen Theater Dessau und bei den Hamburger Kammerspielen. Auf der Leinwand verkörperte er 2017 im Drama „Halt! Los!“ einen jungen Mann, der an einer Psychose erkrankt. 2018 begeisterte er im österreichischen Spielfilm „Ein wilder Sommer – Die Wachausaga“ das Kinopublikum. Eine besondere Premiere feierte Borys 2020 in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“. Für die Episode „Irritationen“ stand er gemeinsam mit seinem Vater vor der Kamera. 2022 gab Borys sein Fernsehdebüt im Krimi-Dauerbrenner „Tatort“. Er gehörte zur Besetzung der Folge „Schattenkinder“, dem dritten Fall des Schweizer Ermittler-Teams Grandjean/Ott.


Tim Borys Seiten, Steckbrief, Kurzbio, Familie, Herkunft etc.

n.n.v. - Die offizielle Tim Borys Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Tim Borys Filme