Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe M >> Katharina Müller-Elmau

 

Biografie Katharina Müller-Elmau Lebenslauf

*13. September 1965 in Göttingen

Der Großvater der deutschen Schauspielerin Katharina Müller-Elmau war die Theaterschauspieler-Legende Eberhard Müller-Elmau. Der auch als Theater-, Film- und TV-Regisseur bekannte Bühnenstar gab seiner Enkelin Schauspielunterricht, den Katharina Müller-Elmau später durch Musikstudien ergänzte.
1988 wurde sie Mitglied des „Bayerischen Staatsschauspiel“-Ensembles, dem sie bis 1997 angehörte. Engagements an anderen deutschen Sprechbühnen folgten. Neben der Schauspielerei engagierte sich Katharina Müller-Elmau, die mit 15 Jahren als Schlagzeugerin eine Rockband gründete, intensiv für Musik. So veröffentlichte sie Bühnenmusik-Kompositionen und war mit ihrer Swing-Band „Die Blauen Engel“ erfolgreich.
Dem Kino- und TV-Publikum wurde die Schauspielerin seit Mitte der 1980er Jahre zum Begriff. Ihre erste Hauptrolle auf der Leinwand hatte sie 1988 als „Eva“ in der Sönke-Wortmann-Filmkomödie „Drei D“. Zur Popularität der auch als Synchronsprecherin vielbeschäftigten Katharina Müller-Elmau trugen vor allem Serien-Rollen wie in der bayerischen Polizei-Serie „Hubert ohne Staller“ als „Polizeichefin Sabine Kaiser“ oder im „Tatort“ bei.


Katharina Müller-Elmau Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Katharina Müller-Elmau Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Katharina Müller-Elmau Filme

 




Katharina Müller-Elmau Bilder