Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe B >> Anna Böger

 

Biografie Anna Böger Lebenslauf

*13. September 1944 in Weybridge, England

Die britische Schauspielerin Jacqueline Bisset kam Mitte der 1960er Jahre über ihre Tätigkeit als Fotomodell mit dem Filmgeschäft in Kontakt. In der britischen Krimikomödie „The Knack....and How to Get It“ („Der gewisse Kniff“) hatte sie 1965 einen ersten kurzen Auftritt. Ihr eigentliches Film-Debüt folgte im Jahr darauf mit einer Nebenrolle in Roman Polanskis britischer Tragikomödie „Cul-de-sac“ („Wenn Katelbach kommt“). Wachsende Bekanntheit beim Mainstream-Publikum erlangte sie durch ihre Mitwirkung in den US-amerikanischen Erfolgsstreifen „Bullitt“ (1968) und “Airport“ (1970).
Mit ihrer Darstellung der „Julie Baker“ als weibliche Hauptdarstellerin an der Seite von Jean-Pierre Léaud in Truffauts französisch-italienischem Kino-Hit „La Nuit americaine“ („Die amerikanische Nacht“) gelang der Britin 1973 endgültig der Durchbruch zum gutgebuchten Filmstar. Insbesondere in den USA sorgte sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere durch eine „Wet-T-Shirt“-Szene im eher anspruchslosen US-Action-Film „The Deep“ („Die Tiefe“) 1977 für Aufregung.
Auch nach den 1970er Jahren war Jacqueline Bisset regelmäßig in Haupt- und Nebenrollen zum Beispiel als Titelheldin in „Anna Karenina“ (1985), in der US-Serie „Nip/Tuck“ (2006) oder im Drama „Miss You Already“ (2015) auf der Kino-Leinwand oder auf dem Fernsehschirm zu sehen.
Die mit dem Kreuz der Ehrenlegion ausgezeichnete Patentante von Angelina Jolie hat nie geheiratet.


Anna Böger Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Anna Böger Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Anna Böger Filme

 


Anna Böger Bilder