Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe S >> Devid Striesow

 

Biografie Devid Striesow Lebenslauf Lebensdaten

*1. Oktober 1973 in Bergen auf Rügen (Mecklenburg-Vorpommern)

Der deutsche Schauspieler Devid Striesow schloss seine schauspielerische Ausbildung an der "Ernst Busch" Hochschule für Schauspielkunst in Berlin im Jahre 1999 ab. Nach Engagements und zahlreichen Auftritten an den Schauspielhäusern Düsseldorf und Hamburg, bei denen er unter anderem als „Hamlet“ brillierte, wurde er 2004 von der Zeitschrift „Theater heute“ zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gekürt und kurz darauf auch noch mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet. Auch in Fernseh- und Kinoproduktionen hatte er schnell Erfolg und bekam Preise. So z. B. für seine Rolle im Film „Bungalow“, für die er den Preis der deutschen Filmkritik erhielt. Seitdem ist Striesow regelmäßig im Fernsehen, im Kino und auf der Bühne zu sehen. Sein neuestes Projekt ist die Verfilmung des Bestsellers „Ich bin dann mal weg“, in der er Harpe Kerkeling verkörpert.

Devid Striesow Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Devid Striesow Homepage

Movies Devid Striesow Filme

 
Devid Striesow Bilder