Biografie Burak Yiğit Lebenslauf

*1. Januar 1986 in Berlin

Burak Yiğit ist ein deutscher Theater- und Filmschauspieler mit türkischen Wurzeln. Nach einer Ausbildung zum Gärtner kam er durch seinen älteren Bruder, einen Regisseur, zum Film. Zu Beginn der 2000er Jahre war er unter anderem am Hebbel-Theater engagiert und wirkte in Kurzfilmen mit. Seine erste Rolle in einem Kinofilm war in „1. Mai – Helden bei der Arbeit“, welcher die Berlinale 2006 eröffnete. Einem breiteren Publikum wurde Burak Yiğit durch die Tatortfolge „Auf der Sonnenseite“ bekannt, die 2008 ausgestrahlt wurde. Außerdem hatte er verschiedene Gastauftritte in deutschen Krimiserien, wie „Polizeiruf 110“ oder „SOKO Leipzig“. Für seine Rolle in „Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“ erhielt er im Jahr 2011 den Bayerischen Filmpreis und den Max Ophüls Preis als bester Nachwuchsdarsteller. Der Film „Mustang“, in dem er den Charakter Yasin spielt, wurde international hoch gelobt und sogar für einen Oscar nominiert.
Burak Yiğit lebt mit seiner Partnerin und dem gemeinsamen Sohn in Berlin.

Burak Yiğit Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Burak Yiğit Homepage

Movies Burak Yiğit Filme